So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21809
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe am 29.12.2012 eine Nebenkostenabrechnung für

Kundenfrage

Hallo, ich habe am 29.12.2012 eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2011 erhalten welche nicht richtig berechnet wurde. Am 1.02.2013 habe ich Nebenkostenabrechnungen für die Jahre 2006 - 2010 bekommen. Auch diese waren alle falsch berechnet. Bin ich zur Zahlung verpflichtet? Kann ich meine Abschlagszahlungen zurückfordern? Ich habe von meinem ehemaligen Vermieter vorher nie irgendwelche Abrechnungen bekommen. Danke
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Gemäß § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB ist die Nebenkostenabrechnung dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes mitzuteilen.

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.


Hat Ihr Vermieter also die maßgebliche Jahresfrist des § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB verstreichen lassen, so ist er mit der Geltendmachung möglicher Nachforderungen ausgeschlossen.

Beispiel: Endete der maßgebliche Abrechnungszeitraum für die Abrechnungsperiode 2011 am 31.12.2011, so musste der Vermieter Ihnen die Abrechnung für 2011 spätestens am 31.12.2012 zugehen lassen. Ist der Zugang nach dem 31.12.2012 erfolgt, ist der Vermieter mit einer etwaigen Nachforderung ausgeschlossen. Sie können dann die Forderung zurückweisen.

Das bedeutet: Die NK-Abrechnung für 2011 wäre Ihnen am 29.12.2012 noch rechtzeitig zugegangen, wenn die Abrechnungsperiode für 2011 am 31.12.2011 endete. Soweit diese NK-Abrechnung aber Berechnungsfehler enthält, sind Sie nicht zur Zahlung verpflichtet. Sie haben insoweit ein Zurückbehaltungsrecht und können verlangen, dass der Vermieter Ihnen eine neue - korrekt berechnete - Abrechnung stellt. Bis dahin müssen Sie keine Zahlung leisten.

Hinsichtlich der Abrechnungen für die Jahre 2006 - 2010 gilt: Sie müssen keinerlei Zahlungen mehr leisten, denn nach obigen Ausführungen ist der Vermieter nach § 556 Absatz 3 BGB ist der Vermieter mit sämtlichen Nachforderungen ausgeschlossen, da Ihnen die Abrechnungen ausnahmslos verspätet zugegangen sind.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Gemäß § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB ist die Nebenkostenabrechnung dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes mitzuteilen.

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.


Hat Ihr Vermieter also die maßgebliche Jahresfrist des § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB verstreichen lassen, so ist er mit der Geltendmachung möglicher Nachforderungen ausgeschlossen.

Beispiel: Endete der maßgebliche Abrechnungszeitraum für die Abrechnungsperiode 2011 am 31.12.2011, so musste der Vermieter Ihnen die Abrechnung für 2011 spätestens am 31.12.2012 zugehen lassen. Ist der Zugang nach dem 31.12.2012 erfolgt, ist der Vermieter mit einer etwaigen Nachforderung ausgeschlossen. Sie können dann die Forderung zurückweisen.

Das bedeutet: Die NK-Abrechnung für 2011 wäre Ihnen am 29.12.2012 noch rechtzeitig zugegangen, wenn die Abrechnungsperiode für 2011 am 31.12.2011 endete. Soweit diese NK-Abrechnung aber Berechnungsfehler enthält, sind Sie nicht zur Zahlung verpflichtet. Sie haben insoweit ein Zurückbehaltungsrecht und können verlangen, dass der Vermieter Ihnen eine neue - korrekt berechnete - Abrechnung stellt. Bis dahin müssen Sie keine Zahlung leisten.

Hinsichtlich der Abrechnungen für die Jahre 2006 - 2010 gilt: Sie müssen keinerlei Zahlungen mehr leisten, denn nach obigen Ausführungen ist der Vermieter nach § 556 Absatz 3 BGB ist der Vermieter mit sämtlichen Nachforderungen ausgeschlossen, da Ihnen die Abrechnungen ausnahmslos verspätet zugegangen sind.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bitte bei Unklarheiten nach. Nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bitte bei Unklarheiten nach. Nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht