So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22337
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Folgende Frage: Meine Freundin und ihr Ex haben eine gemeinsame

Kundenfrage

Folgende Frage: Meine Freundin und ihr Ex haben eine gemeinsame Wohnung welche sie nun verlassen möchte beide stehen im Mietvertrag und laut vermieter müsste Ihr Ex etwas unterschreiben um sie aus dem Mietvertrag zu lassen.. Allerdings weigert sich dieser dies zu unterschreiben..Welche möglichkeiten bleiben nun das sie das Mietverhältniss Kündigen kann ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Ihre Freundin und deren Ex gemeinsam in dem Mietvertrag stehen, haften Sie dem Vermieter gesamtschuldnersich auf Mietzahlung.

Das bedeutet, dass der Vermieter sich an beide Mieter - auch nach dem möglichen Auszug eines Mieters - halten kann.

Soweit nun der Ex sich weigert, einer Entlassungsvereinbarung zugunsten Ihrer Freundin freiwillig zuzustimmen, muss Ihre Freundin den Ex erforderlichenfalls gerichtlich auf Zustimmung zur Kündigung des Mietvertrages in Anspruch nehmen.

Der Ex Ihrer Freundin würde sodann gerichtlich verpflichtet werden, der Kündigung zuzustimmen.

Ihre Freundin sollte diese Rechtslage dem Ex vor Augen halten und ihm verdeutlichen, dass sie Klage auf Zustimmung zur Kündigung führt, wenn der Ex ncht freiwillig die Entlassungsvereinbarung unterzeichnet. Sie sollte auch darauf hinweisen, dass die Kosten des Rechtsstreits dem Ex zur Last fallen würden.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Herzlichen Dank!


 


für die schnelle antwort. Fürs erste sind somit alle Fragen geklärt.


Bbei weiterem Bedarf wende ich mich gerne wieder an sie


 


Mfg Dennis Gehre

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das können Sie jederzeit und gerne machen.

Geben Sie bitte abschließend noch kurz eine positive Bewertung ab.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre konkrete Anfrage ist ebenso konkret, zutreffend und ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Kostenlose Rechtsberatung ist verboten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach. Ich weise noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach. Ich weise noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt