So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Tag, ich hätte ein Anliegen aus dem Bereich Miete

Kundenfrage

Guten Tag,

ich hätte ein Anliegen aus dem Bereich Miete genau Mietkaution.

am 01.10.2012 bin ich mit meiner jetzigen Freundin zusammen gezogen und habe mein Appartment was ich bis dahin bewohnt habe ordnungsgemäß gekündigt.

Einen Tag vor der Wohnungsübergabe musste ich feststellen, dass meine Haustür Einbruchsspuren hatte. Daraufhin habe ich die Polizei gerufen und das schloss ausgetauscht. In dem Wohnungsübergabeprotokoll vermerkte der Vermieter er wird sich noch mit mir in Verbindung setzen wegen der Tür.

Nun habe ich am 05.10.2012 von Ihm eine Email erhalten, indem er mir schrieb die Tür wird komplett gewechselt und das Geld dafür wird von meiner Mietkaution abgezogen.

Seitdem hat der Vermieter sich nicht mehr gemeldet. Ich habe Ihm geschrieben, dass ich dann gerne eine Kostenaufstellung hätte und dann meine Mietkaution zurück. Keine Reaktion. Er meldet sich nicht auf meine Schreiben was nun mit der Tür ist und auch nicht was mit meiner Mietkaution ist. Selbst ein Forderungsschreiben von einem Inkassobüro hat er ignoriert.

Ich weiß das er das Recht hat 6 Monate die Mietkaution einzubehalten. Aber dennoch habe ich das Anrecht auf eine Antwort und da es nichts zu bemängeln gab, wüsste ich auch nicht warum die Mietkaution einbehalten wird.

Nun meine Frage: Muss ich die Haustür wirklich zahlen ? und habe ich das Recht von Ihm Unterlagen und Kaution zu verlagen oder muss er nicht tätig werden?

Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Schäden an der Tür müssen Sie dann nicht zahlen, wenn Sie diese nicht verursacht haben. Sie hätten zu beweisen, dass es sich um Fremdverursachung handelt. Wenn Sie das nicht beweisen können, kann der Vermieter die Kaution i.H. der Reparatur- bzw. Austauschkosten behalten.

Einen Auskunftsanspruch haben Sie im Moment gegen den Vermieter nicht. Erst wenn Zeit für die endgültige Abrechnung ist - i. d. R. bei der Nebenkostenabrechnung - muss der Vermieter die Kaution an Sie auskehren und darlegen, wofür er genau die einbehaltene Summe verwendet hat.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.