So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Gut tag mein name ist Blößl alexander ich bin nach 543 gekündigt

Kundenfrage

Gut tag mein name ist Blößl alexander ich bin nach 543 gekündigt ,wie soll ich in zwei wochen aus der wohnung ?
gleichzeitig wiedersprechen sie nach 545.
wenn eine rechtkosten beihilfe gegeben ist würde ich gern eanwaltliche hilfe in anspruch nehemen.
Habe eine zahlung von erst mal 200 euro und dann eine zahlung von 650
zugesichert.
trotz allem wollen sie mich kündigen .
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

noch haben Sie bis zwei Monate nach Zustellung einer Räumungsklage Zeit, den Vermieter mit sämtlichen Forderungen, die er hat, zu befriedigen. Dann wird die Kündigung unwirksam. Von daher müssen Sie nicht sogleich ausziehen.

Die o. g. Möglichkeit haben Sie aber nur dann, wenn Ihnen innerhalb der letzten zwei Jahre nicht schon einmal diese gesetzliche Möglichkeit in Anspruch genommen haben.

Wenn über kein Einkommen verfügen, müssen Sie sich beim Jobcenter melden und die Übernahmen der Mietschulden beantragen. Wenn Wohnungslosigkeit droht und Sie bedüftig ist, werden die Mietschulden übernommen.

Sie können für den Fall, dass Sie nicht genügend Geld haben, einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht beantragen. Hier müssten Sie Ihr Einkommen nachweisen. Wird Ihnen dann Beratungshilfe gewährt, können Sie gegen Zahlung von 10,- Euro sich in der Sache noch von einem Kollegen vor Ort beraten lassen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht