So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3265
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Verkäufer (VK) hat 3 Wohnungen vermietet. Danach Aufteilung

Kundenfrage

Verkäufer (VK) hat 3 Wohnungen vermietet. Danach Aufteilung in Wohneigentum mit geplantem Verkauf. 2 Wohnungen sind frei, Verkauf kein Problem. 3. Wohnung ist noch vermietet (seit ca. 6 Jahren). Käufer (k) der 3. Wohnung will selbst nutzen. Wie sichert sich der Käufer, dass der Mieter auszieht und auf sein gesetzliches Vorkaufrecht verzichtet?? Wäre ein einvernehmlicher Mietaufhebungsvertrag zwischen derzeitigem Eigentümer (V) und dem Mieter hilfreich und wann würde dann das ges. Vorkaufsrecht des Mieters endgültig entfallen??

Es ist bisher leider immer nur von Mieterschutz die Rede.....
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ein solcher Mietaufhebungsvertrag zwischen V und Mieter wäre definitiv hilfreich und leider auch die einzige Möglichkeit, ein Ausziehen des Mieters und einen Verzicht auf dessen gesetzliches Vorkaufsrecht sicherzustellen.

Wenn der Mieter allerdings nicht darauf eingeht, werden Sie keine andere Möglichkeit haben, ein Ausziehen des Mieters und ein Entfallen des Vorkaufsrechts zu erreichen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Angenommen der Aufh.-Vertrag wird heute geschlossen - mit Auszugstermin beispielsweise 30.04.2013 - kann dann der Kaufvertrag über die Wohnung schon heute geschlossen werden oder sicherheitshalber doch erst nach Ablauf des o.g. Datums??


Danke für Ihre Antwort

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Kaufvertrag kann durchaus auch zeitgleich mit dem Kaufvertrag geschlossen werden. Allerdings wäre es durchaus sicherer, den Kaufvertrag erst nach Auszug abzuschließen, falls der Mieter vertragsbrüchig werden sollte.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie meinten sicherlich im Satz 1 "Kaufvertrag kann durchaus.....mit dem Mietaufhebungsvertrag.......??


 


Bedeutet dann - wenn der derzeitige Mieter hinsichtlich des Mietaufh.-Vertrages vertragsbrüchig wird - ihm das Vorkaufsrecht wieder zusteht??


 


War nur eine Verständnis-Rückfrage.

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

verzeihung, es heißt natürlich Mietaufhebungsvertrag.

Nein, wenn der Mieter vertragsbrüchig wird, müßte er per Räumungsklage aus der Wohnung geräumt werden. Das würde viel Zeit in Anspruch nehmen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Räumungsklage durch den derzeitigen Eigentümer oder dann durch den Käufer??


Der übernimmt ja wohl die Rechte und Pflichten, wenn der Kaufvertrag kurzfristig abgeschlossen werden sollte??


Durch Kaufvertrag geht doch bestimmt der Mietvertrag bzw. dann die einvernehmliche Aufhebung auf den Käufer über?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Mietvertrag geht in der Tat auf den Käufer über, gleiches gilt für den Mietaufhebungsvertrag. Daher müßte dann der Käufer die Räumungsklage durchführen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

vielen Dank

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freute mich, Ihnen helfen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht