So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21601
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wie komme ich an 1700,-- Euro die mir mein Exmieter seit Nov.

Kundenfrage

Wie komme ich an 1700,-- Euro die mir mein Exmieter seit Nov. 2011 noch immer schuldet. Trotz mehreren Mahnungen keine Reaktion von ihm. Letztes Einschreiben kam wieder zurück bzw. wurde nicht angenommen. Das war im Dez. 2012.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Machen Sie die Forderungen zunächst noch einmal schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) geltend, und setzen Sie eine Zahlungsfrist von sieben Tagen ab Briefdatum zur Begleichung der Forderung.

Kündigen Sie an, dass Sie nach Fristablauf einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen und dass die hierdurch bedingten Kosten die Kundin als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Alternativ hierzu können Sie nach Fristablauf einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Auch diese Kosten wären als Verzugsschaden erstattungsfähig.

Am schellsten können Sie einen Mahnbescheid auf der Webseite der deutschen Mahngerichte online unter folgendem Link beantragen:

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=6963854-1338928708962&Command=start

Hier müssen Sie nur die erforderlichen Daten eingeben. Der Mahnbescheid wird dann von Amts wegen zugestellt.

Zahlt die Kundin nach Zustellung des Mahnbescheids nicht, können Sie einen Anwalt oder ein Inkassounternehmen einschalten. Die Kundin müsste in jedem Fall für die Kosten aufkommen.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Machen Sie die Forderungen zunächst noch einmal schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) geltend, und setzen Sie eine Zahlungsfrist von sieben Tagen ab Briefdatum zur Begleichung der Forderung.

Kündigen Sie an, dass Sie nach Fristablauf einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen und dass die hierdurch bedingten Kosten der Ex-Mieter als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Alternativ hierzu können Sie nach Fristablauf einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Auch diese Kosten wären als Verzugsschaden erstattungsfähig.

Am schellsten können Sie einen Mahnbescheid auf der Webseite der deutschen Mahngerichte online unter folgendem Link beantragen:

https://www.online-mahnantrag.de/omahn/Mahnantrag?_ts=6963854-1338928708962&Command=start

Hier müssen Sie nur die erforderlichen Daten eingeben. Der Mahnbescheid wird dann von Amts wegen zugestellt.

Zahlt Ihr Ex-Mieter nach Zustellung des Mahnbescheids nicht, können Sie einen Anwalt oder ein Inkassounternehmen einschalten. Der Ex-Mieter müsste in jedem Fall für die Kosten aufkommen.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht