So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24870
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe ein Anerkennungsurteil wegen einer Räumungsklage bekommen. Ich

Kundenfrage

Ich habe ein Anerkennungsurteil wegen einer Räumungsklage bekommen.

Ich beschreibe nur kurz.

Habe im Juli 2012 die Miete nicht zahlen können und im August 2012 für die Sozialwohnungsbaugesellschaft die Miete "zu spät" überwiesen.

Am 06.08.12 ging die Kündigung raus.
Der Saga ist seit einem Jahr bekannt, das ich die Miete verspätet zahlen kann, da ich meinen Lohn immer zum 10. bzw. 15. eines jeden Monats bekomme.
Leider ließen diese nicht mit sich reden.

Wohnungsnotfallamt wollte mir nicht helfen und drohte mir, wenn ich meinen PKW Opel Corsa Baujahr 2004 nicht verkaufe, würde ich nichts bekommen von ihnen an Hilfe.
Ich brauche den PKW, trotz, das ich in Hamburg wohne wegen Arbeit.

Urteil am 23.11.12: Anerkennungsurteil.
Habe seit September 12 immer 50 Euro gezahlt, um meinen guten Willen zu zeigen, das ich es bezahlen möchte.
Wurde nicht anerkannt.
Wie sollte ich als Alleinerziehende denn alles auf einmal zahlen können, wenn die Saga so stur ist?

Habe nun die Restmiete und die Dezember-Miete 12 heute erst überwiesen, weil ich nicht wußte, das die Bank wegen einer Pfändung die Miete NICHT überwiesen hatte, was ich heute erst erfahren habe.

Nun habe ich mit der Klagesachbearbeiterin der Saga gesprochen und es sind laut denen ohne die Restmiete und die Dezember-Miete 12 1120 Euro offen.

905 Euro habe ich heute überweisen lassen.

Am 01.01.13 kommt dann nochmal Miete hinzu und das wären dann zum 07.01.12 eingehend bei der Saga insgesamt fast 800 Euro.

Ich sagte ihr, das ich Unterhalt für mein 13jähriges Kind am ca. 03.01.13, Kindergeld am 08.01.13 und meinen Lohn (ca. 900 Euro bei Vollzeit) am 10.01.13 bekomme.

Sie sagte nur, das, wenn es bis 07.01.13 keinen Ausgleich gibt, die Wohnung von ihr mit Gerichtsvollzieher sofort zu räumen ist, obwohl ich gesagt habe, dass das Geld da wäre und nur deswegen zur Räumung kommt.

Ich glaube aber eher, weil ein Freund der Verwaltung hier in eine 1-Zimmerwohnung zog, das ich weichen soll, damit derjenige meine Wohnung habe kann.

Ich weiß nicht, was ich tun kann, da ich soviel zu zahlen habe und so schnell mit meinem Kind keine Wohnung bekomme, zumal ich vorher schon 1 Jahr lang gesucht habe.

Die richterin meinte, ich solle in ein Obdachlosenheim oder ein Frauenhaus gehen.....obwohl ich voll berufstätig bin.

Für Hilfe und Tipps wäre ich dankbar.

Mit freundlichen grüßen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie ergänzend fragen:

Haben Sie sich denn schon nachweisbar nach einem Ersatzwohnraum umgesehen?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo,


 


ja, das habe ich, aber die jetzige Wohnung ist schon Sozialwohnraum.


 


Es gibt in Hamburg keine passenden Wohnungen für ca. 540 warm.


 


Man sagte mir, wenn bis zum 07.01.13 die Januar-Miete plus die 213,29 Euro nicht eingegangen sind, dann schickt die Klagesachbearbeiterin der Saga die sofortige Räumung raus.


 


Eins verstehe ich nicht, wieso können Menschen, die jahrelang keine Miete mehr zahlen, in den Wohnungen weiter hausieren und ich soll wegen so einer Sache gleich raus???


 


Wo ist da die Gerechtigkeit??


 


Ich kann meinem Kind(13) auch nicht zumuten von heute auf morgen auf der Straße zu leben.


Ich würde meinen Job verlieren, weil ich noch in der Probezeit stecke und es sehr unangenehm wäre für mich, keine Adresse zu haben.


 


Ich versuche jetzt das Geld so gut es geht zu beschaffen, aber meine Gelder kommen erst am 03.01., 08.01. und ca. 10.01.13.


 


Ich weiß nicht mehr weiter und fühle mich von der Saga über´´s Ohr gehauen.


 


Die Wohnung ist leider nicht so, daß man sagen kann, das sie toll ist.


 


Das Bad wurde saniert und der Boden wurde "angeblich" erneuert.


Wenn man den Boden aber sieht, dann sieht man, das der PVC auf ungereinigtem Boden aufgeklebt wurde.


 


Leider entstehen immer mehr Kratzer auf diesem Bodenbelag und ich frage mich, ob die Saga zufällig nur vorübergehend hier jemanden in die Wohnung setzen wollte, damit diese vom Mieter saniert wird oder es nur dazu dient, das die Wohnung nicht leerstehen sollte.


 


Der Nachbar nebenan hat seine "1-Zimmerwohnung" komplett saniert von oben bis unten.


Glaube aber, das ich willkürlich hier raus soll.


 


Ich verfalle leider in eine Phase, die mich eher depressiv macht als das ich kämpfen müßte.


 


Will ja nicht aus der Wohnung raus, weil wir erst seit September 2011 (angemietet seit 01.08.11) hier leben und es sehr, sehr anstrengend gewesen ist, da mein Noch-Ehemann mich hat alles allein machen lassen in der Doppel-Haushälfte von 160 qm.


 


Noch tiefer, als das, was wir jetzt haben, kann man nicht mehr sinken.


 


Die Richterin sagte mit einer Selbstverständlichkeit, das ich doch in ein Obdachlosenheim oder eine Frauen-Notunterkunft gehen sollte.


 


Was ist das für eine Richterin, die einer Saga-Mitarbeiterin noch zustimmt, wenn ich sage, das mir die Jahresendabrechnung von 2011 nicht ganz richtig vorkommt?


Die Saga-Mitarbeiterin sagte vor der Richterin:


"Wenn sie uns schon nicht bei der Abrechnung vertrauen, wieso wohnen sie dann noch dort?!"


 


Und die Richterin nickte dann noch verständnisvoll.


 


Sie sehen, es ist alles nicht einfach, aber ich möchte nicht nochmal in so eine depressive Phase geraten, da ich von August 2011 bis Juli 2012 unter Burn-Out litt.


 


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Sie sollten sich unverzüglich zum Amtsgericht begeben und einen Antrag auf Vollstreckungsschutz nach § 765a ZPO stellen.

Den Antrag können Sie zum einen damit begründen, dass Sie trotz einer entsprechenden Bemühung (Zeitungsinserat, telefonate,..) keinen Ersatzwohnraum gefunden haben und somit die Räumung auch wegen Ihres Kindes und der dem Kind drohenden Obdachlosigkeit eine unbillige Härte darstellt.

Neben diesem Antrag sollten Sie sich sofort an das Ordnungsamt wenden und dort einen Antrag auf Wiedereinweisung zur Vermeidung einer Obdachlosigkeit stellen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24870
Erfahrung: Vertragsanwalt des BWE
RASchiessl und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Herr Schiessl,


 


danke für die Antwort.


 


Was passiert dann aber, wenn ich die Gesamtsumme bis spätestens 07.01.13 ( bei der Saga eingehend) überwiesen habe.


 


Was geschieht dann?


Muss ich dann wirklich raus?


 


Die Dame von der Saga sagte mir nur, das man mit sich reden läßt, wenn man die Miete dann immer pünktlich zahlt?


Wie lange bleibt so ein Vollstreckungstitel wirksam?


Wann wird der wieder aufgehoben?


 


Es muß auch ein "Normalverdiener" geschützt sein.


Wieso können sich Hartz4-Empfänger alles erlauben?


 


MfG

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Aufgrund des Räumungsurteils müssen Sie grundsätzlich leider raus. Daran ändert sich auch nichts wenn Sie die Miete pünktlich bezahlen

Der Titel ist 30 Jahre lang vollstreckbar.

Der Titel gilt nur dann nicht mehr wenn Sie mit der Vermieterin ein neues Mietverhältnis vereinbart haben.

Wenn Sie Probleme haben die Miete aufgrund unpünktlicher Zahlungseingänge fristgerecht zu zahlen, dann sollten Sie Versuchen mit der Vermieterseite vertraglich eine Zahlung zum 15. des Monats zu vereinbaren. In Ansehung Ihrer Zahlungseingäng sollte dies das Problem etwas entschärfen.






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,


 


im Briefkasten war jetzt ein Brief der Saga.


 


In dem steht jetzt eine offene Forderung von 1123,65 Euro per 27.12.13.


 


Und wenn diese bis zum 05.01.13 nicht ausgeglichen ist, beaufragt die Klagesachbearbeiterin den Gerichtsvollzieher mit der Räumung.


 


Gestern war es noch der 07.01.13.


 


Ich bin am Ende und falle wieder in mein altes Muster zurück.....


 


MfG

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Dann sehen Sie zu dass Sie vorrangig die laufende Miete begleichen, stellen Sie einen Vollstreckungsschutzantrag und beantragen Sie die Einweisung durch das Ordnungsamt.

Sie werden nicht obdachlos werden.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,


 


die laufende Miete Dezember 2012 plus die rückständige Miete ( 386,68 Euro minus jetzt gezahlter 368,68 Euro= 20,- Euro offen) sind mit ca. 905,- Euro angewiesen über meine Bank.


 


Es sind noch 218,29 Euro plus die Januar-Miete 2013 zu zahlen...bis zum 05.01.13.


 


Meine Geldeingänge wie oben beschrieben.....


 


 


MfG

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte sehen Sie zu dass Sie als erstes die laufende Januarmiete bedienen.

Die 218,29 EUR sind nachrangig.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Herr Schiessl,


 


ist es denn wirklich so, dass die 218,29 Euro nachrangig sind?


 


Das sind ca. 70,- Euro Nachberechnung der Betriebskosten von 2011, dann 20,- Euro noch von der rückständigen Juli-Miete 2012, die 113,- Euro Gerichtsgebühr (Anerkenntnisurteil 23.11.12), die 5,- Euro Mahngebühr plus die ca. 12,- Euro wegen Erhöhung ab Dezember 2012 wegen der Betriebskosten = 218,29 Euro.


 


Die Miete Januar beträgt ca. 550,- Euro.....


 


Weil in dem Brief steht:


 


Sollte ein Ausgleich nicht bis zum 05.01.13 erfolgen, werden wir dem für Sie zuständigen Gerichtsvollzieher Auftrag zur Räumung Ihrer Wohnung erteilen.


 


Ist die Miete wirklich wichtiger als der Restbetrag???


 


MfG


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie bis zum 05.01.2012 alles zahlen können, dann sollten Sie dies natürlich tun. Wenn ihnen dies aber nicht möglich ist, dann sollten Sie sicherstellen, dass die laufende Miete in jedem Falle bedient wird.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Herr Schiessl,


 


ein Problem durch meine beste Freundin weniger.


 


Sie hat eine Überweisung mit der Januar-Miete 2013 plus dem Restbetrag als Überweisung fertig gemacht.


 


Es wird am 31.12.12 bearbeitet und wird voraussichtlich am 03.01.13 bei der Saga eingehen.


 


Was muß ich jetzt trotzdem tun.


 


Werde mich beim Wohnungsamt melden.


Wo bekomme ich einen Dringlichkeitsschein her?


 


MfG


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sollten sich in jedem Falle mit der Vermieterin in Verbindung setzen und über einen Neuabschluss des Mietvertrages verhandelt (Zahlung zum 15.).

Den Dringlichkeitsschein bekommen Sie bei der Gemeinde, dem Bezirksamt oder dem Landratsamt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo Herr Schiessl,


 


danke für die Antwort.


 


Ich werde die Miete jetzt aber immer zum 01. eines jeden Monats haben?


 


Muß man dann trotzdem einen neuen Mietvertragsabschluß machen?


 


MfG


 


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sollten einen neuen Mietvertrag abschließen.

Soweit Sie nichts abweichendes regeln müssen Sie die Miete immer zu Beginn des Monats entrichten.

Aus diesem Grund sollten Sie diesbezüglich mit der Vermieterin reden und auf Ihre Zahlungseingänge hinweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,


 


muß ich das der Geschäftsstelle melden oder, ich mach das lieber schriftlich per Mail, mit der Klagesachbearbeiterin?


 


Weil reden kann ich mit der mir zuständigen Sachbearbeiterin nicht, die hat, mit Verlaub, eine wortwörtliche "Kotterschnauze" und seitdem ersten Moment ein Problem gehabt mit mir.


 


Das Jobcenter wollte mir nicht helfen und auch keine Übernahme der Miete bzw. der Mietkaution übernehmen und ich stand da und konnte nicht sofort zum 01.08.11 zahlen, sondern meine Eltern haben sich für mich einen Dispo geben lassen, den ich innerhalb der zwei Monate wieder an meine Eltern zurückzahlen mußte.


 


Und seitdem habe ich "keinen Stein mehr im Brett".


 


Deswegen bin ich der Sachbearbeiterin ein "lästiger Mieter", der sich auch noch beschwert, wenn sich andere im Haus verkloppen.


 


Wie gesagt, seit über einem Jahr versuche ich der Saga klarzumachen, das ich zum 10. - 12. eines jeden Monats Lohn bekomme.


 


Ich habe auch über mein Burn-Out geschrieben, aber das interessierte diese nicht.


 


Außerdem sollte es nicht solche Urteile des Gerichts geben, wenn es sich um Verzögerungen von ein paar Tagen und einer "einmaligen" Nicht-Mietzahlung, für die ich nichts kann, handelt.


 


Andere zahlen monate- bzw. jahrelang keine Miete.


 


MfG


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie mit der Sachbearbeiterin nicht zu Recht kommen sollten Sie sich an die Geschäftsleitung wenden.

Wenden Sie sich in jedem Falle schriftlich an die Geschäftsleitung und bringen Sie dort auch in Nachweis, dass Sie die laufende Miete jetzt wieder pünktlich gezahlt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1183
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2126
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    523
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    201
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    191
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht