So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Werkstatt

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Werkstatt gemietet auf die Dauer von 5 Jahren, nun ist der Vermieter nach 2 Jahren bei mir eingebrochen und hat unter anderem Material gestohlen. Nun habe ich außerordendlich auf den 31.12.2012 gekündigt. Muß ich die Werkstatt wieder in den alten Ursprung zurücksetzen. Ich habe die Werkstatt komplett neu mit Stromleitungen verlegt, und ein Büro in einer Ecke der Werkstatt eingebaut. Alles auf eigene Kosten. Muß ich das Büro wieder zurück bauen. Was ist mit den Leuchten an der Decke, die habe ich von ca. 2.8m höhe auf ca. 4m Höhe hochgesetzt damit der Lichtkegel besser ausgenutzt werden kann, muß ich das alles wieder zurück bauen oder kann ich das so lassen wie es ist. Für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar. Mit freundlichen Grüßen XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr XXX,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Das ist wirklich ein schwerwiegender rechtswidriger Eingriff des Vermieters.

 

Sie haben hier in Bezug auf die gestohlenen Gegenstände selbstverständlich Herausgabeansprüche aus § 985 BGB beziehungsweise falls die Gegenstände nicht mehr vorhanden sein sollten, entsprechende Schadensersatzansprüchen aus §§ 989,990 BGB.

 

Zusätzlich könnten sie Straf anzeige wegen Einbruchsdiebstahls sowie Hausfriedensbruchs erstatten.

 

Aus mietrechtlicher Sicht haben sie ein Recht zur sofortigen außerordentlichen fristlosen Kündigung. Sofern Sie von sich aus den Termin auf den 31.12.2012 setzen, ist das grundsätzlich in Ordnung.

 

Eine mündliche Kündigung ist aber grundsätzlich nicht wirksam, hier besteht ein Schriftformerfordernis. Sie sollten daher schnellstmöglich (am besten durch Einwurf in den Briefkasten des Vermieters unter Zeugen oder per Einschreiben) die schriftliche formgerechte Kündigung hinterher schieben.

 

Die dargestellte Rechtslage ändert aber nichts daran,dass der Vermieter nach wie vor Eigentümer des Mietobjekts ist.

 

Sofern sie sein Eigentum verändert haben, müssen sie dieses auf Aufforderung hin auch wieder zurück bauen. Dieses betrifft insbesondere die Stromleitungen und die Leuchten an der Decke.

 

Meiner Einschätzung nach sollten sSie hier aber auf eine Aufforderung durch den Vermieter warten.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.



Über eine positive Bewertung meiner Beratung würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt





 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) des Experten (hier also mich) freigegeben.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht