So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,mein Sohn hat seine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn hat seine Nebenwohnung zum 30.07.2011 gekündigt, diese aber erst am 02.08.12 abgemeldet als er eine neue Hauptwohnung bezog. Er wohnte vorübergehend zu Hause. Nun erhielt er vom ehemaligen Vermieter ein Schreiben mit der Aufforderung, er solle 103€ Abfallgebühren bezahlen, die "entsprechend seit seinem Auszug aufgrund der nicht ordnungsgemäßen Abmeldung entstanden sind." Desweiteren fordert er eine "Vollzugsmeldung" für die Zahlung der Gebühren und für die Abmeldung der Nebenwohnung. Eine Rechnung lag diesem Schreiben nicht bei. Ich würde auf jeden Fall erst einmal eine Rechnung fordern; aber kann er die Bezahlung aufgrund der verspäteten Abmeldung überhaupt verlangen? Die Wohnung wurde ordnungsgemäß gekündigt, die Abnahme erfolgte durch den Vermieter selbst - es gab keine Mängel (Abnahmeprotokoll liegt vor) Herzlichen Dank im voraus, viele Grüße xxxxxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau xxxxxxxxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Ohne ordnungsgemäße Abrechnung braucht Ihr Sohn schon einmal gar nicht zu bezahlen.


Unabhängig davon müsste Ihr Sohn natürlich nur dann zahlen,wenn die Forderung berechtigt ist.

 

Hieran habe ich erhebliche Zweifel.

 

Es ist nicht ersichtlich, weshalb mit einer (maximal zwei Tage verspäteten Abmeldung) eine Abfallgebührenhöhe von 103 € einhergehen soll.

 

Ihr Sohn sollte nicht zahlen und der Forderung schriftlich widersprechen.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. In diesem Fall möchte ich Sie bitten mir noch keine Bewertung (z.B. Frage nicht beantwortet) zu geben, sondern mich erst dann zu bewerten, wenn der Fragevorgang aus Ihrer Sicht abgeschlossen ist.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



 

Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Newerla,

 

ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihre schnelle Antwort. Allerdings liegt die Zeit zwischen Auszug und Abmeldung nicht nur 2 Tage auseinander.... es war, wie von mir geschrieben der 30.07.2011 der Tag des Auszugs und der 02.08.2012 erst der Tag der Abmeldung. Ich möchte gern wissen, ob ihm diese Kosten aufgrund der verspäteten Abmeldung entstehen können. Fordert das Amt Abfallgebühren für eine Wohnung die nicht mehr bewohnt ist?

 

Vielen Dank, xxxxxxxx

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Bitte entschuldigen Sie mein Versehen.

Ob die Kosten von der Ummeldung abhängen, ist unterschiedlich und in kommulnaen Satzungen (Abfallverordnungen ) geregelt, die unterschiedlich sein können.

Ihr Sohn sollte doch bitte einmal direkt bei der Gemeinde nachfragen und nach der entsprechenden Rechtsvorschrift fragen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Eine letzte Frage habe ich noch: muss mein Sohn seinem ehemaligen Vermieter den Vollzug seiner Abmeldung "melden".... als einfache Mitteilung oder mit Kopie der Abmeldungsbescheinigung?


 


Ich werde beim Amt nachfragen wegen der Handhabung der Abfallgebühren. Danke!!!


 


Viele Grüße Ramona Schmittendorf

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
De Mieter ist nur hierzu verpflichtet, wenn es so im Mietvertrag geregelt ist, andernfalls nicht.

Ihr Sohn sollte daher bitte noch einmal in den Mietvertrag diesbezüglich schauen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr geholfen. Falls es Sie interessiert: ich habe gerade mit der zuständigen Abfallbehörde gesprochen. Der ehem. Vermieter versucht offensichtlich, seine gesamten Abfallgebühren für 2012 (für 4 Wohnungen! ) auf meinen Sohn abzuwälzen. Na, auf die Rechnung bin ich jetzt gespannt :-)


 


Nochmal Danke,XXXXX

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschenen. Da bin ich auch gespannt. Dann mal alles Gute :-)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht