So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21552
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, unser Kater verschafft sich gelegentlich Ausgang

Kundenfrage

Hallo,

unser Kater verschafft sich gelegentlich Ausgang in dem er die Wohnungstür öffnet und sich im Treppenhaus herumtreibt wenn die Hoftür nicht offen steht. Leider nicht unbemerkt.

Da sich Blumenkübel im Hausflur befinden (was im Mietvertrag eigentlich untersagt ist) macht er da auch mal sein Geschäft.

Jetzt haben wir ein Schreiben durch die Hausverwaltung bekommen die Katze innerhalb von 8 Tagen zu entfernen, ansonsten sei unser Mietverhältniss in Gefahr.

Es gab bereits vorherige Schreiben, die generell die Tiere im Haus betrafen und ein Konkretes bei dem ich aufgefordert wurde auf mein Tier zu achten.

Als ich eingezogen bin war das Eigentumsverhältnis des Mietshauses in der Schwebe (der alte Vermieter war Insolvent und der neue war weder Besitzer noch Eigentümer) und die Katze befand sich bereits in unserem Besitz.

Alle Belange haben wir mit der Maklerin besprochen und diese sagte mir das ein Kleintier kein Problem darstelle und gehalten werden dürfe.

Ist die Androhung der Kündigung rechtens? Ich möchte das Tier um jeden Preis behalten, was kann ich tun?


Vielen Dank

Katrin Meerkamp
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Teilen Sie mir zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage bitte noch mit: Enthält Ihr Mietvertrag denn eine Regelung bezüglich der Tierhaltung? Oder haben Sie bei Einzug mit dem Vermieter/der Hausverwaltung eine entsprechende Vereinbarung getroffen?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


 


danke für die schnelle Bearbeitung! Im Mietvertrag ist die Haltung von Kleintieren gestattet.


 


Allerding ist auch festgehalten das der Besitzer dafür Sorge zu tragen hat das Verschmutzungen durch das Tier zu vermeiden sind.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit der Mietvertrag die Tierhaltung gestattet, und soweit bei Ihrem Einzug auch keinerlei Einwände gegen die Haltung des Tieres erhoben worden sind, kann man Ihnen die Tierhaltung nun auch nicht untersagen.

Auch eine Kündigung müssen Sie keineswegs befürchten.Zwar ist in Ihrem Mietvertrag bestimmt, dass Sie als Halterin des Katers dafür Sorge zu tragen haben, dass keine Verschmutzungen entstehen.

Soweit es durch Ihre mangelnde Aufsicht aber tatsächlich zu Verschmutzungen gekommen ist, so wäre dies allenfalls ein Grund für eine entsprechende Abmahnung, nicht aber für eine Kündigung des Mietverhältnisses. Diese wäre nur möglich, wenn Sie wegen dieses Fehlverhaltens mindestens zweimal schriftlich abgemahnt worden wären.

Da dies nicht der Fall ist, droht Ihnen auch keine Kündigung.



Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank,


 


können Sie mir bitte noch ein oder zwei Vorschläge machen wie meine schriftliche Antwort aussehen sollte,bzw was ich unbedingt reinschreiben muss. Da ich mich jedes mal furchtbar aufrege wenn ich diese Sache angehen will.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie können etwa wie folgt formulieren:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter Bezugnahme auf Ihr Schreiben ist mitzuteilen, dass ich Ihre Forderung auf Entfernung meines Katers zurückweise. Die Tierhaltung ist mietvertraglich ausdrücklich gestattet, und insbesondere ist die Haltung meines Tieres bei Begründung des Mietverhältnisses nicht beanstandet worden.

Soweit Sie andeuten, dass mein Mietverhältnis in Gefahr sei, vermag ich dies nicht nachzuvollziehen. Denn eine ordentliche Kündigung meines Mietverhältnisses wäre nur zulässig, soweit das von Ihnen gerügte Verhalten zunächst abgemahnt worden wäre. Dies ist aber nicht erfolgt, so dass eine Kündigung von vornherein nicht in Betracht kommt.

Unbeschadet dessen, sichere ich Ihnen zu, künftig besser auf mein Tier Acht zu geben.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.


Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um die Abgabe einer Bewertung bitten.

Selbstverständlich können Sie anschließend jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht