So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Meine Tochter hat, bedingt durch ihre Ausbildung, einen Mietvertrag

Kundenfrage

Meine Tochter hat, bedingt durch ihre Ausbildung, einen Mietvertrag in Berlin gemacht. Im Mietvertrag steht, dass das Mietverhältnis am 01.08.2012 beginnt und auf unbestimmte Zeit läuft. Vermieter und Mieter vereinbaren hier individuell, dass beiderseitig für die Dauer von 12 Monaten ab Mietbeginn auf das Recht zur ordentlichen Kündigung verzichtet wird. Das Mietverhältnis ist demnach erstmalig ab dem 31.07.2013 mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende Oktober 2013 kündbar. Da meine Tochter die Wohnung mit noch einer Partei angemietet hat und es dort leider zu Unstimmigkeiten gekommen ist, möchte Sie nun vorzeitig kündigen. Besteht eine Möglichkeit?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vor Ablauf der zwölf Monate wird sich die Tochter nicht ordentlich vom Mietverhältnis lösen können. Auch könnte die Tochter die Kündigung nicht allein erklären, wenn noch jemand im Mietvertrag steht, es sei denn, der Vermieter stimmt zu und entlässt die Tochter ausdrücklich aus dem Mietvertrag.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also können wir versuchen den Vermieter zu kontaktieren und um eine vorzeitige Entlassung aus dem Mietverhältnis zu bitten. Wenn dieser sich nicht darauf einlässt, besteht die Möglichkeit, nach Absprache mit dem Vermieter, dass Zimmer meiner Tochter unter zu vermieten?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das können Sie machen. Untervermietung muss mit dem Vermieter abgestimmt werden. Wenn der Vermieter zustimmt, dann kann die Tochter ohne Weiteres untervermieten.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Gibt es denn sonst keine Möglichkeiten, sollte sich der Vermieter auf nichts der bereits genannten Vorschläge einlassen? Wie sieht es aus, wenn wir die anteilige Mietzahlung meiner Tochter nicht mehr leisten?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zwischen dem Vermieter und den Mietern besteht ein Gesamtschuldverhältnis. Wenn ein Mieter nicht zahlen sollte, kann sich der Vermieter die ausstehenden Zahlungen vom anderen Mieter holen. Er könnte sich aber auch weiter an die Tochter halten. Er kann rechtlich wählen, wenn er in Anspruch nimmt. Darüber hinaus kann der Mitmieter im Innenverhältnis Ihre Tochter auf Ausgleich in Anspruch nehmen, wenn sich der Vermieter die rückständige Miete von ihm holt, weil Ihre Tochter den auf Sie entfallenden Anteil nicht zahlt. Von daher ist also nicht zu empfehlen, die Miete der Tochter einfach nicht mehr zu entrichten.