So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26607
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir hatten ein interesse an einer Wohnung die total verwahrlost

Kundenfrage

Wir hatten ein interesse an einer Wohnung die total verwahrlost war. Nach einem Gespräch mit dem Vermieter kam von ihm der Vorschlag er stellt uns das Material auf seine Kosten und erläßt uns pro Arbeitsstunde 10€ der Miete. Jetzt das Problem der Vermieter hat uns nur 50 Arbeitsstunden bezahlt und das Geld für die Materialkosten kamen am Anfang noch aber dann mußten wir aus eigener Tasche zahlen und das bei einem Berufstätigen in der Familie geht nur jeden Monat in kleinen Beträgen. Als der Vermieter am 10.Mai 2012 das letzte mal da war wußte er das wir noch mindestens 640€ benötigen für die Sanierung und er sagte uns das er es überweist da am 01. Juni 2012 das Mietverhältnis beginnt obwohl es da schon zu sehen war das wir nicht rechtzeitig fertig werden. Die Zahlung des Vermieters kam dann nach mehrmaligen Telefonaten und E-Mails anfang Juni was aber nicht reichte von der Höhe her. Nach allem hin und her konnten wir erst Ende Juli einziehen und mußten aber trotzdem ab Juni die Miete voll zahlen und konnten unsere vorige Wohnung auch erst zum 31.07.2012 verlassen so das eine doppelte Mietbelastung entstand. Kann man gegen das Verhalten des jetzigen Vermieters etwas tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.#

Darf ich Sie fragen:

Können Sie die Vereinbarung beweisen?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke erstmal für ihre Antwort.Es gibt ein Schreiben wo es mit den Arbeitsstunden festgelegt wurde und das er die Kosten der Sanierung übernimmt. Die 1. Barzahlung wurde schriftlich fest gehalten und die anderen beiden Zahlungen sind anhand von Kontoauszügen beweisbar und E-Mails wo drin steht das wir von den Vermietern noch Geld benötigen für Material wo er auch darauf geantwortet hat.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn die Wohnung entgegen der Abrede der Vermieter mit Ihnen getroffen hat im Juni 2012 nicht bezugsfertig war, dann müssen Sie für diese Zeit natürlich keine Miete entrichten.

§ 535 BGB sieht eine Mietzahlung dann vor, wenn der Vermieter Ihnen den Gebrauch der Mietsache (ohne Mängel und wie vertraglich vereinbart)gewähren kann.

Aufgrund der fehlenden Bewohnbarkeit schulden Sie für die Monate Juni/Juli keine Miete. Der Vermieter kann Ihnen daher nicht wegen der angeblichen Rückstände kündigen, da solche nach Ihren Schilderungen nicht bestehen.

Wenn Sie mit dem Vermieter vereinbart haben, dass er die Materialkosten und die Arbeitszeit trägt, und er dieser Vereinbarung nicht nachgekommen ist, so haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Entweder Sie verklagen ihn vor dem Amtsgericht auf Zahlung der Außenstände oder aber Sie rechnen Ihre Forderungen mit der laufenden Miete auf.

Wenn Sie die Aufrechnung erklären, so müssen Sie allerdings Ihren Mietvertrag dahingehend durchsehen, ob nicht ein Aufrechnungsverbot vereinbart wurde.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke vielmals für ihre Antwort. Also ist der Mietvertrag erst ab August rechtskräftig da es ja durch seine verzögerten Zahlungen nicht möglich war fristgerecht einzuziehen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, der Mietvertrag gilt schon seit Juni 2012, jedoch entfällt die Zahlungspflicht solange, bis dass die Wohnung einzugsbereit ist.

Bis dahin schulden Sie keinerlei Miete.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt