So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16995
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Darf ich meinem Mieter verbieten seinen Hund in den Garten zu lassen? Seit 4 jahren habe

Kundenfrage

Darf ich meinem Mieter verbieten seinen Hund in den Garten zu lassen?
Seit 4 jahren haben wir einen Mieter mit Hund, die Gartennutzung wurde bis dato geduldet. Nun hat sich die Situation verschlechtert, da sich unsere eigene Hunden immer in die Haare bekommen (sich zum Teil verletzen ) wenn der Hund des Mieters oder der Mieter in der Nähe ist. Der Mieter verlangt die Gartennutzung die aber nicht im Vertrag festgehalten ist.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Gartennutzung nicht Bestandteil des Mietvertrages ist, bzw. ein Garten überhaupt nicht mit vermietet ist, müssen Sie den Mieter nicht mit Hund den Garten nutzen lassen. Sie können dem Mieter also die Nutzung untersagen. Dass Sie die Nutzung bislang geduldet haben, ist in soweit unschädlich, denn ein konkludentes Mietverhältnis ist so nicht zustande gekommen, nachdem der Mieter wohl auch nicht wegen der Nutzung mehr Miete entrichtet als vertraglich vereinbart.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo


danke für die schnelle Antwort. Wir werden uns somit auf dem Mietvertag beziehen und der Forderung "Das Verbot bis 19.11.2012 zurüczuzeihen" nicht nachgeben.


 


Da wir auch noch weitere Probleme mit dem Mieter haben fragen wir uns wie wir die Kündigung aussprechen können. Denn der Mieter hat sich einerseits wegen der hohen Nebenkostenabrechung beschwert und anderersseits ist er nicht bereit nach der Renovierung des Carport eine Erhöhung der Stellplatzmiete im Carport zu bezahlen. Sein Hund gräbt Löcher wenn er draussen ist und der Mieter ist naicht bereit´diese wieder zu schliessen.


 


 

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Wie wohnt denn der Mieter bei Ihnen? Etwa in einer Einligerwohnung? Das wäre für die Kündigung wichtig zu wissen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja der Mieter wohnt in einer 2 Zimmer Einliegerwohung.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Meine Frage ist noch nicht vollständig beantwortet
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bestehen noch Nachfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wir fragen uns wie wir das Mietverhältnis auflösen können, denn die Situation ist äusserst anstrengend und der Mieter ist in keinerlei weise einsichtig.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es ist ein Problem, dass die Gartennutzung in der Vergangenheit geduldet war.

Wenn sich allerdings das Verhalten des Hundes des Mieters geändert hat und dadurch nunmehr eine Gefahr für Ihre Hunde ausgeht, kann man dem Mieter untersagen, dass er seinen Hund in den Garten lässt.

Sie sollten ihm dies schriftlich untersagen und begründen.

Wenn er sich nicht daran hält, kann man den Mieter abmahnen und schließlich auch kündigen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


wir haben dem Mieter die Nutzung bereits schriftlich inkl. begründung mitgeteilt und im Mietvertag ist nichts vereinbart. wir verlangen auch nicht mehr miete wegen der gartennutzung. somit sehen wir uns nicht veranlasst die Nutzung zu dulden. Es macht für uns auch langfristig keinen Sinn die Nutzung des Garten zu planen, wir haben das Haus mit Garten wegen unseren Hunden gebaut und wollen den garten so nutzen wie es un gefällt.


 


Der Mieter anerkennt diese Begründung nicht und sieht nicht ein das sich die Situation mit dem heranwachsen der Hunde zu negativen entwickelt hat.


 


der mieter VERLANGT SCHRIFTLICH nun die Aufhebung des Verboten bis zum 19. Nov. 2012 mit der Begründung das es ja bis dato geduldet war. wir fragen uns ob wir uns das im eigene Haus und Grund gefallen lassen müssen


 


 


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen.

Wenn der Mieter dies weiter fordert, sollten Sie eine Abmahnung aussprechen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


es stellt sich somit die Frage wie wir schriftlich auf diese Forderung antworten sollen, haben sie entsprechende Vorschläge für uns?


 


Hat der Mieter ggf via Rechtanwalt eine handhabe gegen uns?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich würde auf diese Forderung gar nicht reagieren.

Oder Sie fordern den Mieter schriftlich auf, seine Forderung zurückzunehmen.

Es besteht keine Handhabe gegen Sie - auch nicht anwaltlich oder gerichtlich.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


wenn wir nicht reagieren un der Mieter wiedersetzt sich dem Verbot haben wir dann die Möglichkeit dem Mieter zu kündigen.


 


Können wir , wenn wir schriftlich antworten sagen das wir seine Fordrung als "Frechheit" empfinden und er diese Forderung zurückziehenn soll


 


besser gefragt wie formuliere ich dies richtig

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Dann muss zunächst eine Abmahnung schriftlich ausgesprochen werden und erst danach kann gekündigt werden.

Ja, das Wort "Frechheit" kann man verwenden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


wir wollen wie folgt schriftlich antworten--ist dies so korrekt?


Bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 12. November 2012 nehmen wir wie folgt Stellung.


Die Gartennutzung ist nicht Bestandteil des Mietvertrages bzw. der Garten ist überhaupt nicht mit vermietet. Demzufolge können wir die Nutzung untersagen. Dass wir die Nutzung bislang geduldet haben, ist insoweit unschädlich, denn ein konkludentes Mietverhältnis ist so nicht zustande gekommen. Wir verlangen ja auch nicht wegen der Gartennutzung mehr Miete als vertraglich vereinbart. Gemäss gültigem Mietvertag besteht somit keinerlei Anspruch auf die Gartennutzung auch wenn wir bis dato dies geduldet haben. Wir empfinden Ihre Forderung als unverschämt und fordern sie auf diese Forderung zurück zu ziehen.


Wir sehen aber eine gemeinsame Nutzung nach Plan des Garten als problematisch an. Wir wollen unseren Hunden jederzeit den Zugang zum Garten rund ums Haus ermöglichen und nicht ständig überlegen müssen ob wir sie gemeinsam nach Draussen lassen können.


Wir haben eine Veränderung im Verhalten der Hunde zu negativen bemerkt und dieses Verhalten auch analysiert und bestehen deshalb weiterhin auf das Gartennutzungsverbot.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, das ist in Ordnung so.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16995
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


na dann verfassne wir das Antwortschreiben und überlegen uns wie wir das Verbot kontrollieren können. Dürfen wir einen Webcam installieren?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, das kann man machen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht