So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Hallo ich bin in meine eigene wohnung gezogen und habe

Kundenfrage

Hallo ich bin in meine eigene wohnung gezogen und habe nun festgestellt das ich einen größeren wasserschaden habe sprich meine küche kann ich seid 1 woche nicht nutzen und es stinkt nach vergammelten rohr was darf ich kann ich die maklercourtage einbehalten?? (monatlich 200euro) mfg XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

handelt es sich um eine Mietwohnung oder Ihre Eigentumswohnung?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

es handelt sich um eine mietwohnung

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in dem Fall können Sie die Miete mindern. Wenn es so sein sollte, dass Sie wegen fehlenden Wassers die Küche nicht mehr nutzen können, können Sie für die Zeit, bis die Sache gerichtet ist, eine Minderung von bis 25% der Miete vornehmen. Voraussetzung ist, dass Sie den Mangel dem Vermieter angezeigt haben. Ist dies bereits geschehen, können Sie die Miete mindern, was Sie aus den §§ 536, 536a BGB ergibt.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ok das hört sich gut an da es leider so ist das die miete von der age bezahlt wird und ich nur die maklercourtage zahle monatlich mit 200 euro kann ich die denn auch einbehalten solange oder wie schauts damit aus?

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das wird nicht funktionieren, denn der Anspruch des Maklers hängt nicht davon ab, dass der Vermieter sich um den Erhalt der Mietsache kümmert. Dafür haftet der Makler nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

der makler ist der vermieter ! vermietet wurde es direkt von der hgv flensburg da muss ich die maklercourtage bezahlen an den der mir den vertrag gemacht hat

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

auch wenn der Makler der Vermieter ist, sind die Ansprüche aus dem Maklervertrag und dem Mietvertrag zu trennen. Gegen Ansprüche aus dem Maklervertrag werden Sie mit Minderungsansprüchen aus dem Mietverhältnis nicht aufrechnen können, das ist rechtlich nicht möglich. Wenn Sie tatsächlich doch aufrechnen würden, könnte die Courtage auf dem Rechtsweg gegen Sie eingeklagt werden, was wiederum mit Kosten für Sie verbunden wäre.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht