So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo, ich habe gestern von meiner Wohnung aus Strom auf

Kundenfrage

Hallo,

ich habe gestern von meiner Wohnung aus Strom auf den Dachboden gezogen, da dort das Licht nicht funktioniert. HIntergrund: Aufräumaktion und Müllbeseitigung auf meinem Dachdoden. Am späteren Abend bin ich weggefahren, um einige Dinge woanders zu langern. Das Kabel führte nachwievor von der Wohnung zum Dachboden. Als ich wiederkam war vor meiner Haustür eine Visitenkarte eines Polizisten. Ich rief an: Stromdiebstahl. Ein/zwei Nachbar haben die zweite Verlängerung in eine Steckdose auf meinem Dachboden gesteckt und es so aussehen lassen, als ob ich STrom in die WOhnung ziehen würde. Ich war bei der Polizei in der Nacht um es zu klären. Strafanzeige wird dennoch gestellt. Der Polizist sagte, dass er keine Motivation für eine solche Tat bei mir sehen würde STrom zu klauen, aber es muss verfolgt werden.
Vor einigen WOchen habe ich auch Strom aus der Wohnung auf meinen Dachbodeen gezogen um mit der AUfräumaktion anzufangen. Da hat sich einer der Mieter genauso beschwert, dass ich STrom vom Dachboden in die WOhnung klauen. Er kann mich einfach nicht ab. Hausverwaltung schrieb mich an, dass ich das lassen solle.
Ich möchte morgen zur Hausverwaltung. Meine Karten sehen nicht gut aus, oder? Kann man mich so aus dem Haus mobben bzw. verjagen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Da es hier um ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren geht, sollten Sie sich durch einen Verteidiger vertreten lassen.

In jedem Fall sollten Sie vor der Polizei eine Einlassung abgeben und den Sachverhalt im Einzelnen darstellen.

Die Polizei ist zur Verfolgung von Strafanzeigen verpflichtet und kann nicht von sich aus entscheiden, die Sache nicht weiter zu verfolgen, da sich die Beamten sonst selbst strafbar machen.

Nach meiner Erfahrung wird das Ermittlungsverfahren gegen Sie eingestellt werden.
Lassen Sie sich auf keinen Fall zu unsachlichen Erklärungen verleiten. Der beste Weg ist, einen Anwalt zu beauftragen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

es wäre hilfreich, wenn Sie nicht gleich meine Antwort negativ bewerten, sondern eventuelle Rückfragen vorher stellen.

Wenn Sie nunmehr Nachfragen haben, stellen Sie dies bitte.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht