So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26895
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann die Eigentümerin die Unterschrift verweigern, das mein

Kundenfrage

Kann die Eigentümerin die Unterschrift verweigern, das mein Mann ein Kurde den ich am 7.9.2012 geheiratet habe, bei mir einziehen darf.Wir brauchen eine Bestätigung von der Vermieterin das mein Mann bei mir einziehen darf,für das Landesrats Amt Arnsberg,da er Asylbewerber in München ist und ich wohne in Essen.




Mit freundlichen Gruß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Warum weigert sich denn die Vermieterin? Hat Sie Ihnen einen Grund genannt?

Würde es dem Landratsamt nicht reichen, dass Ihr Mann in Ihrer Wohnung lebt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Meine Vermieterin denkt oder hat ängste das er ein terrorist ist! Oder das sie ihren Nebenkosten von 50 euro nicht bekommen würde!


Mein Mann lebt in München in Wallersdorf und ich in Essen Kray damit er zu mir ziehen darf benötigen wir eine kopie meines Mietvertrages ein kopie meines Ausweises und von der meldebehörde die bescheinigung das ich da lebe unddas haben wir alles ausser die bestätigung von meiner vermieterin das sie damit einverstanden ist das mein mann bei mir wohnen darf für den landesrat arnsberg damit wir einen Haushaltzusammen führen dürfen. Und ohne das hat er nur ein Asylausweiß das er sich in münchen aufhalten darf.


 


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

§ 540 BGB regelt die Gebrauchsüberlassung an Dritte.

Die Rechtsprechung hat allerdings klargestellt, dass die Aufnahme von Familienangehörigen, wie Ehemann, Kinder und so weiter nicht der Zustimmung der Vermieterin bedarf (Vgl BGHZ 157, 1 = NZM 2004, 22; Finger WuM 2000, 462).

Die Aufnahme Ihres Mannes zählt zum normalen Mietgebrauch und kann somit erfolgen, ohne dass Ihre Vermieterin die Zustimmung erteilt.

Ihre Vermieterin kann daher denken was sie will, Sie dürfen ohne ihre Zustimmung selbstverständlich Ihren Mann in Ihre Wohnung aufnehmen.

Was das Landratsamt anbelangt, so sollten Sie auf die Rechtsprechung des BGH verweisen und erklären, dass Sie keine Erlaubnis von der Vermieterin bekommen, diese aber auch nicht erforderlich ist.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt