So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21381
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, habe da eine Frage. Eine gute Freundin von mir hat

Kundenfrage

Hallo,

habe da eine Frage. Eine gute Freundin von mir hat einen Nachmieter gesucht für ihre 2 zimmer Wohnung. Sie hatte der Vermieterin mich vorgeschlagen. Es kam zu einem Mietverhältnis zwischen mir und er Vermieterin zu Stande ( Mietvertrag unterschrieben am 15.10.2012 ). Allerdings beginnt die Miete zum 1 Dezember aber den unterschriebenen Mietvertrag von der Dame habe ich bereits. Jetzt ruft mich die Vermieterin an nach 2 tagen und meinte zu will Eigenbedarf anmelden für die Wohnung und ich sollte bitte den Vertrag zurückschicken. Ich bin der Meinung das ich einen rechtskräftigen Vertrag unterschrieben habe. jetzt meine Frage geht das so einfach wie sich das die Vermieterin vorstellt?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben selbstverständlich einen rechtswirksamen Mietvertrag abgeschlossen, an den die Vermieterin rechtlich auch gebunden ist. Die Tatsache, dass Sie die Wohnung erst am 01.12. beziehen ändert daran nichts.

Der plötzliche Sinneswandel der Vermieterin ändert ebenfalls nichts. Vielmehr können Sie die Vermieterin an dem Mietvertrag festhalten und dessen Durchführung verlangen. Die Vermieterin kann sich einseitig nicht mehr von dem Mietvertrag lossagen.

Die mündliche Mitteilung der Vermieterin am Telefon stellt auch keine Kündigung des Mietvertrages dar. Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen. Zudem muss sich die Vermieterin auf einen Kündigungsgrund berufen können, wenn sie Ihnen tatsächlich kündigen sollte.

Der hier von der Vermieterin mündlich behauptete Eigenbedarf müsste in einer schriftlichen Kündigung konkret dargelegt und nachgewiesen werden. Die rein pauschale Erklärung eines "Eigenbedarfs" würde nicht ausreichen, und eine solche Kündigung könnten Sie unverzüglich als unwirksam zurückweisen.



Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht