So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Abend Herr Scholz, auf ihre Antworten hin ahebn wir

Kundenfrage

Guten Abend Herr Scholz,
auf ihre Antworten hin ahebn wir einen schriftlichen Einspruch zur geforderten Rechnung des Maklers gestellt (via Mail und postalisch), mit keinerlei Reaktion seitens des Maklers! Stattdessen kam am 10.10. eine Mahnung. Am 08.10. ist unserer Verwaltung ein grafierender Fehler unterlaufen und hat die Rechnung versehentlich überweisen!! 3 Tage danch ist das erst aufgefallen und umgehend unserer Bank gemeldet worden, mit Bitte um Rücküberweisung aufgtund Fehlbunung - weiteres erfahren wir diesbezüglioch erst am Mo. Gerade vorhin habe ich über unsere Vereinsemail ein "Dankesschreiben" zuur Begleichung der Rechnung vom 18.09.12 seitens des Maklers erhalten (versendet heute um 18:04 Uhr). Haben wir nun rechtlich irgendwie eine Chance, wieder an unser Geld zu kommen?? Oder ist das hoffnungslos?? Vielen Dank XXXXX XXXXX! Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX A.p.e. e.V.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

wenn der Makler freiwillig nicht zahlt, werden Sie auf Rückzahlung klagen müssen. Rechtsgrund wäre die sog. ungerechtfertigte Bereicherung (Sie haben eine Leistung ohne Rechtsgrund an den Makler erbracht). Der Makler wird dann seinerseits behaupten, er haben einen Provisionsanspruch.

Sie sollte den Makler schriftlich per Einschreiben mit Rückschein zur Rückzahlung auffordern. Sie müssen hier eine Frist setzen, diese braucht nicht länger als zwei Wochen sein. Wenn der Makler nicht fristgerecht zahlt, sind die Wege für eine Klage offen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht