So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo, wir ziehen nach 12,5 Jahren nun in eine andere Wohnung

Kundenfrage

Hallo, wir ziehen nach 12,5 Jahren nun in eine andere Wohnung um. Die Wohnung ist damals unrenoviert von uns übernommen worden. Wir haben letztes Jahr renoviert u.a. neues Laminat im Esszimmer, Wohnzimmer und Flur verlegt. Kann das in der wohnung verbleiben? Desweiteren sind Teppiche verlegt worden vor ca. 4 Jahren im Arbeitszimmer und Schlafzimmer, das sind ja Räume in denen nicht wirklich gewohnt wird. Müssen diese raus oder können diese auch liegen bleiben?
Danke XXXXX XXXXX
mit freundlichen Grüßen
annette Kipp
email:[email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Grundsätzlich hat der Vermieter das Recht die Wohnung in dem ursprünglichen Zustand zurückzuerhalten. Daher wäre der Fussboden wie bei Einzug wiederherzustellen.

Hat der Vermieter jedoch die Renovierungsarbeiten gebilligt bzw. diesen trotz Kenntnis nicht widersprochen, kann der Fussboden in der Wohnung verbleiben.

Haben die Renovierungsmaßnahmen zu einer Verbesserung des Wohnwertes geführt, z.B: durch Verlegeung eines hochwertigen festen Teppichs und Laminat kann dieses in der Wohnung verbleiben. Eine Entschädigung können Sie verlangen, wenn der Wohnwert verbessert wurde und die Renovierung erforderlich war, um in der Wohnung weiterhin wohnen zu können.

Daher sollten Sie dem Vermieter mitteilen, dass die vorgenommenen Renovierungsmaßnahmen erfrorderlich waren, Sie aber bereit sind auf eine Entschädigung zu verzichten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!