So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Mein Sohn und seine Frau haben sich vor 2 Jahren getrennt.Er

Kundenfrage

Mein Sohn und seine Frau haben sich vor 2 Jahren getrennt.Er ist ausgezogen aber seine frau und die 3 Kinder leben in einem gemeinsamen Haus mit Einliegerwohnung. Damit die Familie indem Haus bleiben kann und die Frau die Nebenkosten bezahlen kann, hat mein Sohn erlaubt die EinliegerWG zu vermieten.Der Mieter zahlt seid April keine Miete und keine Nebenkosten. Am 30 .06 2012 wurde eine ordentliche Kündigung ihm per Bohte zugestellt,worauf er nicht reagierte. Im Juli wurde eine Fristlose Kündigung ihm mitgeteilt. Darauf hat er auch nicht reagiert. Am 30 .09. muss er ausziehen,aber er hat gesagt, dass er nich auszieht bevor meine Schwiegertochter keinen Reumungstermin hat. Er verbraucht viel Wasser (läßt nachts Warmwasser laufen), so dass morgens keiner sich waschen kann. Der Öltank ist auch in 2-3 Tage lehr. Geld zum tanken hat meine Schwiegertochter nicht. Als sie ihm das mitteilte,sagte er, dass es ihr Problem sei und sie verpflichtet ist ihn weiterhin mit Wärme und Wasser zu versorgen.Er droht meiner Schwiegertochter mit Anklagen.Die ganze Familie leidet unter diesem Terror. Meine Enkelkinder haben uns gefragt ob sie mit ihrer Mutter nicht bei uns Wohnen können,wenn sie nicht mehr heizen konnen. Um ihn los zu werden das Geld. Bitte geben sie einen Rat!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ihr Sohn soll umgehend die offene Miete einklagen und die Nebenkostenvorauszahlung erhöhen. Wichtig ist hier umgehend einen Zahlungstitel zu erhalten, um gegen den säumigen Schuldner vollstrecken zu können. Weiterhin ist Räumungsklage zu erheben, da der Mieter offenbar nicht freiwillig ausziehen wird und auch keine weitere Miete zahlen will.

 

Lassen Sie sich einen Auskunft aus dem Schuldnerverzeichnis bei dem zuständigen Amtsgericht zusenden, um prüfen zu können, ob der Mieter in der Vergangenheit die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat bzw. schon Zwangsvollstreckungsmaßnahmen bekannt sind. In diesem Falle besteht auch die Möglichkeit Strafanzeige wegen Betruges zu erstatten.

 

Sollte Vermieter die Frau von Ihrem Sohn sein, muss die das vorgenannte Procedere durchziehen.

 

Hier ist aus meiner Sicht anwaltliche Beratung unbedingt erforderlich, um hier schnell mit gerichtlichen Mittel einen Räumungsanspruch zu erhalten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!