So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21817
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben bei der Postbank ein Mietkautionssparbuch eröffnet.

Kundenfrage

Wir haben bei der Postbank ein Mietkautionssparbuch eröffnet. Dieses Produkt entspricht lt. Aussage der Postbank den gesetzlichen Auflagen. Mein Vermieter weigert sich dieses anzuerkennen, weil die Postbank dafür keine zusätzliche Verpfändungserklärung ausstellt. Eine solche ist lt. Aussage der Postbank auch nicht erforderlich, weil das Sparbuch ausschliesslich der Absicherung potenzieller Ansprüche aus dem Mietverhältnis dient. Die Postbank ist der Ansicht, dass der Vermieter dieses spezielle Produkt der Postbank nicht kennt (und m.E. auch gar nicht kennen will, jedenfalls hat auch eine Stellungnahme meines Bankberaters die Haltung meines Vermieters nicht ändern können). Kennen Sie das Mietkautionssparbuch der Postbank, entspricht es allen gesetzlichen Erfordernissen und darf mein Vermieter dieses ablehnen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben vollkommen Recht - es handelt sich bei dem Mietkautionssparbuch der Postbank um eine vollwertige Sicherheit (Kaution) zugunsten des Vermieters.

Der Vermieter bekommt das von dem Mieter anzulegende Sparbuch als Sicherheit ausgehändigt. Für den Mieter ist dieses Angebot der Postbank zugleich ein attraktives Anlageprodukt, denn die Bank bietet einen variablen Zinssatz.

Vor diesem Hintergrund ist nicht nachvollziehbar, weshlab Ihr Vermieter sich weigert, diese Sicherheit zu akzeptieren.

Das Mietkautionssparbuch entspricht den gesetzlichen Anforderungen, denn es bietet dem Vermieter volle Sicherheit und jederzeitigen Zugriff auf diese Sicherheit. Ihr Vermieter hat daher keinen Grund, das Sparbuch als Mietkaution abzulehnen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach ("Antworten Sie dem Experten"). Bestehen keine Unklarheiten mehr, darf ich Sie höflichst um eine positive Bewertung ersuchen, so dass eine Vergütung für die Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe wahrscheinlich zu früh bewertet. Haben Sie meine Nachfrage erhalten?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Leider habe ich Ihre Frage nicht erhalten. Bitte übermitteln Sie diese noch einmal.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Meine Nachfrage war, was soll ich jetzt tun? Der Vermieter (Wittelsbacher Ausgleichsfonds; wir sind schon seit 7 Jahren Mieter) gibt die Kaution bei der alten Bank nicht frei, das Sparbuch hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten (witzigerweise benötige ich zur Auflösung das Einverständnis des Vermieters), Die postbank-zentrale würde gegen Bezahlung eine zusätzliche Bestätigung ausarbeiten, aber auch das wird abgelehnt! der Vermieter ist total auf eine Verpfändungserklärung fixiert, aber die gibt es bei der Postbank für dieses Produkt nicht. Soll ich den Rechtsweg beschreiten, mein Vermieter ist keinem Argument zugänglich, auch ein mail meines Bankberaters hat er als nicht korrekt abgetan. Das ist doch unglaublich! Die Postbank ist doch ein angesehenes Bankinstitut. Was soll ich tun? Die ganze Sache zieht sich nun schon seit 3 wochen hin.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Das Verhalten Ihres Vermieters gibt in der Tat Rätsel auf, denn die von Ihnen gestellte Sicherheit ist selbstverständlich keinem Zweifel ausgesetzt.

Unter den gegebenen Umständen rate ich Ihnen an, zunächst noch einmal den Versuch zu unternehmen eine formelle Bestätigung eines höherrangigen Mitarbeiters der Postbank (Abteilungsleiter) oder gegebenenfalls der Rechtsabteilung des Kreditinstituts dem Vermieter vorzulegen.

Zeigt er auch dann kein Einlenken, so wäre leider in der Tat der Rechtsweg zu beschreiten.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Herzlichen Dank. Ich werde so vorgehen. Viele Grüsse, Angelika Schüsterl

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht