So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22068
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend meine sehr geerten Damen u.Herren ich Ralf-Peter

Kundenfrage

Guten Abend meine sehr geerten Damen u.Herren ich Ralf-Peter Wolf habe eine frage zum Thema Heitzperiode, wann muss der Vermieter die Heitzung wieder ein schalten, oder wann fängt die Heitzperiode an. Bei uns in der Wohnung sind jetzt schon unter 17 grad
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Heizperiode reicht von Oktober bis Mai. Aber auch außerhalb dieser formellen Heizperiode ist der Vermieter verpflichtet, eine Mindestemperatur zu garantieren, wenn - wie derzeit - die Außentemperaturen unter eine bestimmte Marke fallen.

Der Vermieter ist mietvertraglich verpflichtet, die Temperaturen in den Mieträumen konstant bei 20 bis 22 Grad zu halten, in den Badezimmerräumen bei mindestens 23 Grad.

Erreicht die Raumtemperatur nicht die von der Rechtsprechung für eine ordnungsgemäße Beheizung geforderten mindestens 20 Grad, sondern werden nur Temperaturen im Bereich zwischen 15 und 18 Grad erreicht, kann die Miete um 30% gemindert werden.

Sie sind daher berechtigt, nach Anzeige des Mietmangels an Ihren Vermieter und einer Aufforderung zur Abhilfe die Miete entsprechend zu mindern.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Heizperiode reicht von Oktober bis Mai. Aber auch außerhalb dieser formellen Heizperiode ist der Vermieter verpflichtet, eine Mindestemperatur zu garantieren, wenn - wie derzeit - die Außentemperaturen unter eine bestimmte Marke fallen.

Der Vermieter ist mietvertraglich verpflichtet, die Temperaturen in den Mieträumen konstant bei 20 bis 22 Grad zu halten, in den Badezimmerräumen bei mindestens 23 Grad.

Erreicht die Raumtemperatur nicht die von der Rechtsprechung für eine ordnungsgemäße Beheizung geforderten mindestens 20 Grad, sondern werden nur Temperaturen im Bereich zwischen 15 und 18 Grad erreicht, kann die Miete um 30% gemindert werden.

Sie sind daher berechtigt, nach Anzeige des Mietmangels an Ihren Vermieter und einer Aufforderung zur Abhilfe die Miete entsprechend zu mindern.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht