So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe am 30.08.12 einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 30.08.12 einen Mietvertrag unterschrieben. Die Wohnung kann ich mieten ab dem 01.10.12. Nachdem die Vormieterin nun ausgezogen ist haben sich jedoch gewisse Mängel (Schimmelbefall an einer Wand herausgestellt). Der Vermieter zeigt sich in dieser Sache wenig kooperativ und hat mir mündlich angeboten vom Mietvertrag zurückzutreten. Das habe ich dann mündlich getan. Nun verlangt er trotzdem die Miete für drei Monate, wenn er die Wohnung nicht gleich weitervermieten kann. Bin ich zur Zahlung verpflichtet? MfG XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Haben Sie die Wohnung vor Vertragsunterzeichnung nicht besichtigt ?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Doch, aber sie war noch bewohnt. Und vor dieser Wand stand ein


grosser Kleiderschrank. Man konnte es erst entdecken nachdem


die Mieterin ausgezogen war.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachtrag.

Der Mietvertrag ist nach Ihrem Sachvortrag rechtswirksam zustande gekommen.

Sie können den Vertrag daher nur kündigen, wobei bei der ordentlichen Kündigung die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt.

Die Kündigung bedarf allerdings der schriftlichen Form. Sie können den Vertrag aber außerordentlich fristlos aus wichtigem Grund nach § 569 BGB kündigen, wenn der gemietete Wohnraum so beschaffen ist, dass seine Benutzung mit einer erheblichen Gefährdung der Gesundheit verbunden ist. Das ist bei Schimmelbildung grundsätzlich der Fall.

Ich empfehle Ihnen, einen Kollegen mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen, damit die Kündigung des Vertrages rechtssicher ausgesprochen wird.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie noch Nachfragen ? Ich helfe gerne weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht