So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Morgen, eine kurze Frage. Wir wohnen in einem 8 Parteienhaus

Kundenfrage

Guten Morgen,

eine kurze Frage. Wir wohnen in einem 8 Parteienhaus und unsere Nachbarn direkt über uns, sind sehr nachaktiv. KOnkret bedeutet das, daß sie insbesondere in der Zeit zwischen 01:00 und 04:00 wach sind und in der Wohnung über uns hin- und herlaufen, Türenknallen, etc. pp. Wir wohnen in einem Altbau, der natürlich entsprechend gering gegen Lärm isoliert ist. Wir hören jedes Wort, jeden Schritt und unsere Kinder (1 und 4) wachen durch die Nachtaktionen (Schuhe mit Ledersohlen und Absatz) regelmässig auf.

Die Hausordnung schreibt eine klare Nachruhe bis 06:00 vor.

Meine Frage lautet: was muß ich tatsächlich ertragen und dulden? Wogegen kann in wirksam vorgehen (aufgrund der Hausordnung, des Mietrechts und der REchtssprechung)?

Vielen Dank!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Führen Sie schon ein sog. Lärmprotokoll ?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, bisher habe ich versucht im Einvernehmen mit den Nachbarn zu leben, was aber nun nachweislich nicht funktioniert.


 


Ab wann ist den "Lärm" im rechtstechnischen Sinn Lärm, damit ich es im Lärmprotokoll aufführen kann?

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

In der Zeit von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens besteht Anspruch auf ungestörte nächtliche Ruhe.
Eine Duldungspflicht hinsichtlich der von Ihnen beschriebenen Lärmbelästigungen besteht jedenfalls nicht, so dass Sie einen Unterlassungsanspruch gegenüber dem Störer haben.

Ein Lärmprotokoll stellt ein Beweismittel dar. Dies sollten Sie auch unbedingt führen. In diesem Protokoll sollten Sie detailliert beschreiben, zu welchen Nachtzeiten mit welcher Dauer und Intensität der Nachbarlärm aufgetreten ist. Das Protokoll sollte auch über einen gewissen Zeitraum geführt werden, damit die Besorgnis weiterer Beeinträchtigungen dokumentiert wird.

Darüber hinaus sollten Sie die Nachstörungen auch dem Vermieter anzeigen und um Abhilfe bitten, anderenfalls können Sie eine Mietminderung ankündigen und Ihre Mietzahlung fortan nur noch unter Vorbehalt leisten.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort positiv bewerten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht