So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21614
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Dürfen meine Nachbarn auf der Terasse kochen,einkochen und

Kundenfrage

Dürfen meine Nachbarn auf der Terasse kochen,einkochen und frittieren?
Kann in meiner Wohnung kein Fenster auflassen geschweigedenn auf dem Balkon Wäsche trocknen oder mich dort aufhalten
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das dürfen Ihre Nachbarn nicht, soweit von dem diese Vorgänge Geruchsbelästigungen ausgehen, die das ortsübliche Maß des noch Hinnehmbaren überschreiten.

Davon ist nach Ihrer Schilderung aber auszugehen, wenn und soweit Sie wegen des Kochens und Frittierens Ihre Wohnungsfenster geschlossen halten müssen. Dies ist Ihnen nicht zuzumuten.

Das nachbarliche Rücksichtnahmegebot verpflichtet Ihre Nachbarn hier vielmehr dazu, diese Haushaltsverrichtungen nicht auf der Terrasse vorzunehmen, sondern in das Haus/in die Wohnung zu verlegen.

Ihnen steht gegen die Nachbarn ein entsprechender Unterlassungsanspruch zur Seite, den Sie notfalls auch auf dem Rechtsweg durchsetzen können.

Fordern Sie Ihre Nachbarn daher schriftlich zur Unterlassung auf, und kündigen Sie an, dass Sie diesen Anspruch notfalls mit rechtlichen Mitteln geltend machen werden, wenn die Nachbarn nicht einlenken sollten.

Zudem ist hier Ihr Vermieter in der Handlungspflicht, denn ihn trifft auf der Grundlage des mit Ihnen bestehenden Mietvertrages eine Schutz- und Fürsorgepflicht. Auch der Vermieter hat daher dafür Sorge zu tragen, dass die Geruchsbelästigungen künftig unterbleiben. Sie sollten Ihren Vermieter in diesem Sinne anschreiben und ihn auffordern, tätig zu werden.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht