So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3286
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo! Ich habe von meinem Vermieter für die Jahre 2009-2011

Kundenfrage

Hallo! Ich habe von meinem Vermieter für die Jahre 2009-2011 eine enorme Nebenkonsten Nachzahlung bekommen. Frage: verjähren sich nicht solche Forderungen nach 1-2 Jahren? Was soll ich meinem Vermieter schreiben? ich habe keine Lust für 3 Jahre nachzuzahlen (immerhin € 1.185.-) Vielen Dank! E.v.Eickstedt aus Kronberg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Nebenkostennachzahlung ist verjährt, wenn der Vermieter die Nebenkosten nicht binnen 12 Monate nach Ende des Kalenderjahres abrechnet.

Wenn der Vermieter erst gestern Abend die Abrechnung für 2009 und 2010 übersandt hat, ist diese Abrechnung verjährt. Sie sollten diesen Abrechnungen unter Hinweis auf die Verjährung widersprechen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo!


 


Ich wollte Sie bitten, mir freundlicherweise ein Schreiben aufzusetzen, das ich dem Vermieter schicken kann und in dem ich mich höflich aber firm weigere die Nachzahlungen zu tätigen. Ich kann das irgendwie nicht so recht...Danke!

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich empfehle folgende Formulierung:

"Sehr geehrter Vermieter,

bezüglich der Nebenkostenabrechnungen 2009 und 2010 mache ich die Einrede der Verjährung geltend, so dass keine Nachzahlungspflicht mehr besteht.

Mit freundlichen Grüßen,"

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sollte ich nicht noch sagen, dass ich mich z.B. beraten habe mit einem z.B. "Anwalt für Mietrecht" oder mit "meinem Mieterverein" und das ich die Unkosten für 2011 in Höhe von... überwiesen habe?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich empfehle dann diese Formulierung:

"Sehr geehrter Vermieter,

bezüglich der Nebenkostenabrechnungen 2009 und 2010 mache ich nach anwaltlicher Beratung die Einrede der Verjährung geltend, so dass keine Nachzahlungspflicht mehr besteht. Die Nachzahlung für 2011 in Höhe von XXX € habe ich überwiesen.

Mit freundlichen Grüßen,"

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

So klingt das gut. Wann und wo kann ich Sie erreichen, falls er Probleme macht (was ich glaube)? Vielen Dank, E.v.Eickstedt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, ich denke, so ist es okay. Kann ich Sie in den nächsten Tagen noch einmal kontaktieren, falls er mir Schwierigkeiten macht (was ich annehme?) Wie und wann sind Sie zu erreichen?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Wenn Sie auf mein Profil klicken, ist dort meine Kontaktadresse ersichtlich.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Bezahlung zu ermöglichen.

Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht