So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1459
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich wohne seit 12 Jahren in einem 2-Familienhaus, das nicht

Kundenfrage

Ich wohne seit 12 Jahren in einem 2-Familienhaus, das nicht schalldicht ist.
Die Schwester meines Vermieters wohnt unter mir.
Da das Haus sehr hellhörig ist, sehe ich mit einem Kopfhörer fern, höre kein Radio und habe mir aus Rücksichtnahme ein elektronisches Klavier mit Kopfhörer gekauft. Abend gehe ich in der Regel gegen 20.30 h zu Bett.
Letzten Freitag habe ich mich bis 23.00 h im Wohnzimmer aufgehalten und mit Kopfhörer ferngesehen. Gesellschaft leistete mir der Hund meiner Freundin, den ich übers Wochenende zu Besuch hatte.
Unglücklicherweise schlug Leon mit seiner Rute auf den Boden, was einen Anruf meiner Nachbarin zur Folge hatte:
1. Beschwerde, dass ich mich zu so später Stunde so laut verhalte. Der Schlag der Ruhe hätte sie mit Schrecken aufwachen lassen; außerdem wäre ich mehrere Male laut durch die Wohnung gegangen.
2. Sie ließ wissen, dass sie bisher immer Rücksicht genommen hätte,
- auf mein Räuspern, das man hört
- auf meinen Besuch
- auf meine Telefonate, wo sie fast jedes Wort versteht
- und meinen forschen Gang durch die Wohnung, bei der ab und zu die Fenster wackeln

Nun ist meine Frage, wo ich kurzfristig kündigen kann, denn das, was sie betreibt ist Terror und das seit ihrem Einzug vor 7 Jahren. Ständig wurden mir sprichwörtlich Steine in den Weg gelegt. Ich habe versucht, es mit Fassung zu tragen; ab und zu ist mir der Kragen geplatzt, doch jetzt kann ich nicht mehr. Muß ich mit Kündigung am 31.8. d.J. die Frist bis zum 30.11.12 einhalten, oder gibt es eine Möglichkeit, früher das Mietverhältnis zu beenden.

Ich danke XXXXX XXXXX Voraus für Ihre Mühe.

Herzlichst
Ingrid Priebe
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Außerordentlich kündigen können Sie nur dann, wenn zum einen ein wichtiger Grund vorliegt und zum anderen Ihnen die Einhaltung der Kündigungsfrist unzumutbar ist, wobei hier eine Abwägung mit den Interessen Ihres Vermieters zu erfolgen hat.

Der Vorfall mit der Schwester mag sehr unschön sein und ich kann Sie da sehr gut verstehen.

Ich bezweilfe aber, dass dies ein Gericht als wichtigen Grund, für eine fristlose Kündigung anerkennen würde.

Dies zumal Sie das bereits seit 7 Jahren aushalten.

Das Gericht wird dann so argumetieren, dass Ihnen dann die Einhaltung der Dreimonatsfrist auch noch zugumutet werden kann.

Ein Grund für eine fristlose Kündigung wäre ZB gesundheitsgefährdender Schimmel und solche Gründe, die es u zumutbar sein lassen, dass die gesetzliche Kündigungsfrist eingehalten wird.

Damit nicht noch mehr Zeit vergeht, würde ich Ihnen auf alle Fälle raten, die Wohnung zu kündigen

Beachten Sie dass das schriftlich erfolgen muss und dass Sie nachweisen müssen, dass der Vermieter das Schreiben auch erhalten hat

Sie können diese Kündigung als fristlose hilfsweise fristgerechte Kündigung ausgestalten, riskieren dabei aber, dass Ihr Vermieter einen Rechtstreit anstrengt, den Sie evtl verlieren

Bitte teilen Sie mir mit, ob ich Ihre Frage beantwortet habe

danke