So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren , wir möchten Sie nach einer

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren ,
wir möchten Sie nach einer kurzen Erläuterung um einen kompetenten Rat bitten .

Meine Frau und ich besitzen ein Zweifamilienhaus. Nach dem Tod meiner Schwiegereltern ist unsere gemeinsame Tochter in deren Wohnung im 1. Stock eingezogen.
Seit ein paar Jahren lebt sie mietfrei nun mit einem Mann zusammen in dieser Wohnung.
Daraus resultiert auch unser mittlerweile 2 1/2 -jähriges Enkelkind.
Immer gab es ein gegenseitiges Geben und Nehmen mit unserer Tochter , Ihr Freund jedoch beteiligt sich in keinster Weise an diesem Verhältnis , was uns und auch unsere Tochter ziemlich stört. Mehrfach wurde er von Ihr schon aufgefordert , sie und ihre Wohnung zu verlassen. ER lehnt das immer wieder ab und droht , dann auch das Kind mitzunehmen.
Was können wir tun , diesen Schmarotzer aus dem Haus zu bekommen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ihrer Schilderung entnehme ich, dass zwischen Ihnen und der Tochter und deren Freund kein Mietvertrag besteht.

Die Tochter hat ein von Ihnen abgeleitetes Nutzungs- bzw. Besitzrecht an der Wohnung. In diesem Zusammenhang hat die Tochter dem Lebenspartner das Mitwohnen gewährt. Mangels anderslautender vertraglicher Regelung ist von einer leihweisen Überlassung durch Wohnenlassen auszugehen.

Eine Leihe kann jederzeit beendet werden.

Ihre Tochter sollte daher den Freund schriftlich zur Räumung der Wohnung aufordern und hierfür eine angemessene Frist setzen.

Sollte dieser dem nicht Folge leisten, kann dieser gerichtlich zur Räumung der Wohnung verklagt werden.

Das Kind darf der Lebenspartner nicht einfach mitnehmen. Es ist gegebenenfalls anzuraten - soweit das gemeinsame Sorgerecht besteht - das die Tochter zugleich einen gerichtlichen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes auf sich stellt.
troesemeier und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Vielen Dank Herr Rösemeier .


 


Noch eine Nachfrage hätten wir : haben auch wir , selbstverständlich im Einvernehmen mit unserer Tochter , das Recht , ihn zur Räumung der Wohnung aufzufordern ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Da Ihnen das Haus gehört, haben Sie auch das Recht, die Räumung der Wohnung zu verlangen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

So dachten wir es auch ...!


Vielen Dank nochmals !

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
gern geschehen.

Alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht