So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Falscher Themebereich - ich arbeite an der Änderung!

Kundenfrage

Entschuldigung, ich bin im falschen Themenbereich gelandet und versuche das gerade zu ändern! Bitte nicht antworten!


 


Liebe Anwälte, meine Eltern haben ein Boot in der Nähe von Berlin, es liegt in einer Marina. Folgendes Szenario: Das Boot sollte winterfest gemacht werden (Wasser ablassen, Motor vorbereiten, Verdeck abnehmen etc.). Nachdem meine Eltern jemanden beauftragen wollten, sich darum zu kümmern, meinte der Eigentümer (nennen wir sie Familie Schmidt) der Marina, dass er keine fremden Leute auf dem Grund haben möchte, daher müssten wir jemanden beauftragen, den sie vorgeschlagen haben (nennen wir ihn mal Herr Müller). Herr Müller ist aber kein Angestellter von Familie Schmidt, wohl ein Bekannter o.Ä.. Mit Herrn Müller wurde dann ein Termin vereinbart (meine Eltern waren nicht selbst vor Ort )und er sollte sich darum kümmern. Die Bezahlung erfolgte auch direkt an Herrn Müller. Was aber ist passiert? Er hat das Verdeck des Bootes feucht eingelagert, welches nun vollkommen stockfleckig ist. Herr Müller sagt, er hätte das Verdeck trocken gelagert. Die Stockflecken waren aber vorher nicht da. Wer zahlt nun die Reinigung? Ist Fam. Schmidt dafür verantwortlich, weil sie uns ja verboten hat, einen Experten den wir ausgesucht hätten zu engagieren und wir Herrn Müller engagieren mussten? Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe mit besten Grüßen

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Verantwortlich für den Schaden aufgrund der falschen Einlagerung ist zunächst Herr Müller. Dieser hat den Auftrag nicht ordnungsgemäß ausgeführt und ist Ihnen daher zum Schadensersatz verpflichtet. Insoweit müssen Sie nachweisen, dass das Verdeck vor der Einlagerung in einem einwandfreien Zustand gewesen ist. Die Eigentümer, die Familie Schmidt ist hierbei zunächst nicht tangiert, da diese zwar eine Vorgabe gemacht hat, wer das grundstück betreten und darf und wer nicht. Da es sich aber nicht um einen Angestellten handelt, ist Herr Müller auch kein Erfüllungsgehilfe der Familie Schmidt und damit können Sie die Familie Schmidt nicht in Anspruch nehmen.

 

Erst wenn eine Inanspruchnahme von Herrn Müller auf Schadensersatz scheitert, weil dieser nicht solvent ist, kann die Familie Schmidt den Schaden nicht von Ihnen ersetzt verlangen, da diese ausdrücklich Vorgaben gemacht haben und einen Experten hier nicht zugelassen haben.

 

Im Ergebnis müssen Sie sich daher mit Herrn Müller auseinandersetzten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht