So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.

RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1976
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte, Ich hatte meinem Vermieter seit 2007

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte,

Ich hatte meinem Vermieter seit 2007 immer wieder mündlich/telefonisch in Anwesenheit eines Zeugen aufgefordert, sich die Schimmel Bildung in meiner/unserer Mietwohnung anzu-
schaun und den Mangel bald möglich zu beseitigen (fachgerechte Behebung und Beseitigung des Schimmels)! Auch solle er sich alle in der Wohnung befindlichen undichten und dauernd nässenden Fenster besichtigen um diese Wirkungsvoll abzudichten! Dies ging ab 2007 Jahr für Jahr bis Mai 2012 so dahin. Doch der Vermieter setzte keinen Fuß in meine/unsere Wohnung und betrachtete die Angelegenheit als Kleinigkeit/Lapalie. Nun da der Vermieter bis dato nichts dagegen machen wollte, er aber trotz allem auf seine Miete + (sehr hohe Heiz- u. Nebenkosten) bestand, schaltete ich einen Anwalt ein. Dieser forderte den Vermieter schriftlich mit Bilder der 5 verschimmelten Zimmer auf, für dessen Entfernung/fachgerechte Beseitigung zu Sorgen, da Anhand eines Schimmeltest hervorging, das in dem Schimmel gesundheitsgefährdende Toxide vorhanden sind und durch Ärztlichen Rat, vom betreten und längerem verweilen der Räume (Küche, Bad, Kinder- Elternschlafzimmer) abgeraten wurde! In dem langen Zeitraum hat sich der Schimmel durch meine Möbel gefressen, und mein Anwalt teilte dem Vermieter mit, dass ab Mai 2012 keine Miete mehr bezahlt wird, und das solange bis sich der Vermieter die Räume wenigstens einmal angeschaut hat um den Schaden und Unbewohnbarkeit der verschimmelten Zimmer + Ausmaß der Schimmelbeldung sich davon selbst zu überzeugen! Doch der Vermieter ist trotz der Anwalt Aufforderung bis dato wieder nicht zur Begutachtung gekommen. Somit vergingen Mai, Juni, Juli, August und der Vermieter blieb untätig und hat auch wegen seiner Untätigkeit bereits vom Mai bis August 2012 keine Mietzahlung lt. anwaltlichen Rat bekommen!Nun hat der Vermieter auch eine Anwältin mit der sofortigen Kündigung meiner Mietwohnung beauftrag. Diese Fordert mich/uns auf bis 21.08.12 alle ausgefallenen zu zahlen (756 €)! Die Kündigung bleibt aber trotz Mietnachzahlung bestehen. Sollte ich/meine Familie bis 21.08.12 micht zahlen droht die Anwältin des Vermieters mit einer Räumungsklage?

Das dumme:"Ich wollte mit der nicht Zahlung der Miete erreichen, dass sich der Vermieter um die verschimmelten Räume kümmert"! Jetzt werde ich auch noch aus der Wohnung geschmissen, trotz negativen Schimmeltest, Herabsetzung der noch zu bewohnender Wohnfläche ca. 24 m² anstatt der gemieteten 112 m².

Was soll ich tun? Die Räumungsklage abwarten? Miete nachzahlen und trotzdem aus der Wohnung fliegen? Ich meine, alleine die Bilder von dem Schimmel in den einzelnen Räumen sind schon ekelig und Beweis genug, darin zu Wohnen um so schwieriger. Ich und meine Familie sind fix und fertig, auch weil ich starken Juckreiz in den Augen/auf der Haut und mein Sohn große Atemprobleme durch das verweilen im verschimmelten Kinderzimmer bekommen hat. Dieser schläft seit Monaten schon auf der Couch.

Können Sie uns bitte einen Rat oder Hilfe in dieser Situation geben?Ich/wir wären und sind für alles dankbar was hilft od. helfen kann, den Vermieter von der Kündigung abzuhalten. Seit Juni 2012 suchen wir verzweifelt nach einer Wohnung, leider ohne Erfolg!

Vielen herzlichen Dank für Ihre Annahme und Hilfe.

mfg

J.Sto
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie könnten zum Einen alle Außenstände sogleich begleiXXXXX, XXXXXn würden die Kündigung von Gesetzes wegen unwirksam und Sie können in der Wohnung bleiben. Mit diesem Vorgehen hätten Sie bis zwei Monate nach Zustellung einer gerichtlichen Räumungsklage Zeit. Dass hier der Vermieter meint, auch wenn Sie zahlten, hätten Sie auszuziehen, ist schlicht falsch. Freilich würde aber die Zahlung nicht den bewohnbaren Zustand wieder herstellen, mglw. würde der Vermieter sich hier noch bestätigt fühlen.

Wie Sie den Zustand der Wohnung schildern, haben Sie die Miete wirksam gemindert. Von daher wären Sie auch mit der vom Vermieter geforderten Miete nicht im Verzug und von daher wäre auch die Kündigung unwirksam. Vor diesem Hintergrund wäre auch möglich, es auf einen Rechtsstreit vor Gericht ankommen zu lassen, in dem dann das Gericht feststellen würden, dass die Kündigung mangels Mietrückständen unwirksam wäre. An sich wäre dies das probate Vorgehen, denn so würde dem Vermieter auch gleich gerichtlich bescheinigt, dass auch künftige Mietminderungen von Ihnen bis zur Behebung des Mangels wirksam vorgenommen werden dürfen. Dieses Vorgehen verlangt aber, dass Sie in der Lage sind, alle Mängel nachzuweisen (Lichtbilder, Aufforderungen an den Vermieter, Gutachten über Gesundheitsgefährdung).

Tatsächlich erwägenswert wäre es mglw. auch, dass Sie das Mietverhältnis nun kündigen und innerhalb der Ihnen zustehenden Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten eine neue Wohnung suchen, wenn nicht damit zu rechnen ist, dass der Vermieter zeitnah die Mängel beseitigt.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Scholz,


 


Sie haben mich mit Ihrer Antwort von meinem schlechten Gewissen, die Miete zurückzuhalten bzw. auszusetzen (ohne Besichtigung/Mängelbeseitigung) befreit! Ich wollte nie Streit mit dem Vermieter. Um diesen zu vermeiden habe ich von 2006 bis Mai 2012 immer Miete bezahlt. Weil ich aber dem Vermieter am 06.06.2012 per Einschreiben/Rückschein den Schimmel und die undichten, dauernd nässenden Fenster als Mängel in schriftlicher Form anzeigte, beauftragte dieser einen Anwalt der mir in einem kurz darauf folgendem Schreiben die Kündigung der Wohnung anstatt einen Tag zur Besichtigung schrieb/mitteilte, in dem unter anderem Stand: Zitat Gegenpartei:"Ich hoffe das Ihr Mandant weiß, was dieser mit seiner Mängelrüge ausgelöst hat. Mein Mandant scheut es nicht einen Sachverständiger zu beauftragen, dessen Kosten Ihr Mandant (ich) zu tragen hätte, sowie die Kosten des gerichtlichen Verfahrens die auch noch auf Ihren Mandanten (mich) zu kommen werden, und ich diese alleinig zu tragen hätte!


 


Stimmt es, dass ab dem 5 Mietjahr eine 6monatige Kündigungsfrist zählt? Bis 5 Jahre Mietdauer beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate? Und ist es für mich von Nachteil, dass ich und der Vermieter bis dato keinen Mietvertrag in schriftlicher Form 2006 im Oktober geschlossen haben?


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ja, das ist richtig, Sie haben nach fünf Jahren sechs Monate Kündigungsfrist.

Dass es keinen schriftlichen Mietvertrag gibt, ist für Ihre Rechtsdurchsetzung absolut unschädlich.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr Scholz,da ich der Zahlungsaufforderung der Anwältin bis 21.08.12 nicht nachkommen werde, wird bald eine weitere sofortige Kündigungund die Aufforderung zum verlassen der Wohnung bekommen! Ich u meine Familie haben große Angst dann auf der Straße zu sitzen? Eine Drohung des Vermieters ging ja der 1 Kündigung schon voran! Seine Anwältin schrieb:"Ob mir schon klar ist, was ich mit der Mängelrüge ausgelöst habe?". Wie sonst hätte ich dem Vermieter den Ernst meiner Lage beschreiben können? Es war meine Pflicht den VM über den Schimmel zu informieren! Seine Anwältin meinte:"auch wenn der Schimmel Gesundheitsgefärden ist, rechtfertigt dies keine Miete zu zahlen und schon gar keine Kündigung durch den Mieter? Soll ich abwarten auf die Räumungsklage? Wir sind 4 Pers. mein Sohn ist 15 und Fuß auf Sofa od Mama schlafen. ich benutz seit langem die Couch. Meine. Fam zerbricht an der Angst vor der Straße! Kann der Richter den VM zum Renovieren bewegen oder die Kundig. für nichtig erklären? Bitte helfen Sie mir soweit Ihnen möglich!Ich hab nur gewollt dass der VM Schimmel fachgerecht beseitigt u nur desw die Miete nicht bezahlt! Wir sind u werden alle krank durch die Toxine. Ein Labortest hat die Gefahr festgestellt durch einen von mir beauftragten Test. Küche + Jugendzimmer. + Bad + Elternschlafzimmer sind betroffen! Wir möchten gerne die Wohnung behalten (würde diese renoviert)! Jetzt ist der VM sauer auf mich und hat darauf vertraut, dass 2Monate Miete ausfallen um nicht renovieren zu müssen u mich Kündigen zu kónnen! Ich vertraue auf Ihre Auskunft um vor Gericht eine richtige Kündigung zu erreichen!
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben die MietMinderung erklärt.

Von daher befinden Sie sich nicht im Verzug.

Dass ein Mangel an der Wohnung vorliegt, können Sie nachweisen.

Von daher müssen Sie nicht befürchten, wegen Verzuges geräumt zu werden.
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1976
Erfahrung: Rechtsanwalt
RAScholz und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Scholz,


 


muß ich die wegen Schimmel schriftlich beim Vermieter angezeigte Mietminderung (in diesem Fall gar keine) Rückwirkend bis Mai 2012 bei Auszug/Annahme der darauf vom Vermieter erfolgten "sofortigen Wohnungskündigung" Auszug zum 31.08.2012 dann nachzahlen?


 


Bis April 2012 von 2007 an habe ich den Vermieter mehrmalig auf das Schimmel Problem telefonisch und mündlich darauf angesprochen etwas dagegen zu unternehmen. Ich zahlte dann bis April 2012 trotzdem weiterhin meine Miete. Im/Ab Mai 2012 wollte ich es nicht mehr hinnehmen und ließ dem Vermieter ein Anwaltlich verfasstes Schreiben über das Problem "starker Schimmel incl. Fotomaterial" zukommen. Auch das ich meine Miete solange nicht mehr bezahlen werde, bis sich der Vermieter das Problem (die mit Schimmel stark verunreinigten Zimmer) selber anschaut, und ggf. auch fachgerecht saniert od. sanieren läßt.


Leider hatte der Vermieter kein Verlangen bis Anfang August 2012, sondern ließ mir durch einen von ihm beauftragten Anwalt die "sofortige Kündigung des Mietverhältnisses" zukommen, mit dem Vermerk:"Mein Mandant gibt Ihnen (mir) die Gelegenheit die Miete bis 21.08.12 zu begleichen, will bzw. möchte Sie (ich) und Ihre (meine) Familie aber trotz Ausgleich der rückständigen Mietzahlungen nicht mehr weiter in seinem Mietobjekt sehen!" Das heißt, ich sollte meine Wohnung innerhalb 1 Woche geräumt haben und mir innerhalb 1 Woche eine neue Wohnung suchen!?


 


Wahrscheinlich habe ich die Möglichkeit nach langer suche zum 01.09.12 eine neue Mietwohnung zu bekommen. Habe aber Angst, dass wenn ich diese Wohnung zum 01.09.12 beziehe, mir der Vermieter eine saftige Rechnung incl. der seit Mai 2012 nicht bezahlten Miete durch seinen Anwalt zukommen läßt!?


 


a) darf er das? Ich wurde ja ohnehin vom Vermieter aufgefordert die Wohnung ab/zum 21,08.12 sofort zu verlassen, auch wenn ich die vom ihm grundlose Nichtzahlung der offenen Miete zahlen würde


 


b) wie kann und sollte ich danach noch Beweisen können, wie sehr die einzelnen Zimmer verschimmelt waren? Sicherlich wird der Vermieter diese unmittelbar nach meinem Auszug wieder streichen oder renovieren als ob nie etwas gewesen wäre?


 


d) Der Vermieter kündigte mir die Wohnung fristlos und mit Ansage (ob ich überhaupt wüßte, was ich mit der Mängelanzeige ausgelöst hätte?


 


Immerhin wäre dies ein Betrag von 1.570,00 €!


 


Das ist meine und die meiner Familie größte Sorge bei jetzigem Auszug.


Ich habe meinen Vermieter durch einen Anwalt schriftlich und mit Foto der befallenen Zimmer einen Mangel an meiner Mietwohnung angeizeigt.


 


4 Monate nach dieser schriftlichen Anzeige erhielt ich dann eine "fristlose, sofortige Kündigung" zwecks 2 monatiger Nichtzahlung der Monatsmiete.


 


Meinem Vermieter war der Mangel seit 2007 immer wieder telefonisch und oder mündlich Angezeigt, vermittelt worden. Dieser war jedoch nicht in der Lage bzw. bemühte sich trotz allem nicht, sich den Mangel


zu besichtigen, verlangte aber brav weiterhin seine mtl. Miete! Jetzt soll bzw. muss ich lt. seinem Anwalt sofort ausziehen und dem Vermieter die seit Mai 2012 nicht bezahlte Miete sofort bezahlen. Die Wohnung darf ich nicht mehr behalten und auch nie wieder betreten! sollte ich bis 21 Aug nicht ausgezogen sein (war schon), bekomme ich nochmals eine sofortige Kündigung und muß mit der Räumung meiner Mietwohnung rechnen. Die Räumungsklage werde ich schnellst möglich, lt. dem Anwalt des Vermieters zugestellt bekommen.


 


Wie soll oder muss ich mich bei Auszug bis zum 01.09.12 verhalten, wenn mein Vermieter mir eine Rechnung der einbehaltenem Miete (4 Monate) + eine Pauschale Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2012


(drohte sein Anwalt schon an dass ich bei Auszug mit einer pauschalen Nebenkostenabrechnung von 1.700 € rechnen muss und zu zahlen hätte)! Ist das überhaupt rechtlich möglich/erlaubt?


 


Für eine Antwort dieser für mich sehr zukunftweisenden Fragen, wäre ich Ihnen unendlich und von Herzen dankbar.


 


MFG


H.Stockinger

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Frageteller,

habe ich Sie richtig verstanden: Sie können und wollen zum 1. 9. eine neue Wohnung beziehen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich/wir möchten, die Entscheidung fällt am Sonntag, 26.08.12


 


Wir können nicht mehr viel länger warten. Der Schimmel ist laut Gutachten


mit Toxisch und unser Hausarzt hat uns einen sofortigem/schnellst möglichen Auszug dringend geraten. Ich selber leide unter starkem Juckreiz am ganzem Körper und mein Sohn seine Atem/Luft Probleme werden schlimmer! Von der Wohnung (insgesamt 7 Zimmer) sind 2 Zimmer nicht betroffen. Mein Sohn (15 Jahre) schläft schon 10 Monate bei seiner Mutter und ich seit 1 Jahr im Wohnzimmer auf dem Sofa. Daraus schließt sich autom. dass mein und das meiner Frau Eheliche Beziehung sehr unter dem Wohnungsmangel leidet. Reden tun wir schon noch, streiten versuchen wir zu vermeiden. Aber wenn das eigene Kind es schon merkt und sieht, dass unser Wohnproblem die Beziehung der Eltern schädigt und die ganze Familie darunter leidet, fehlt es einfach hinten und vorne zu weit!


Wenn wir die besichtigte Wohnung bekommen, würden wir wahrscheinlich deren Mietbeginn auf den 15. Sept. 12 festlegen!


Herr RA Scholz, wir suchen jetzt schon seit April 2012 nach einer geeigneten Wohnung. Weil der Vermieter den Schaden nicht Begutachtet hat, schrieb ich diesem, dass ich wenn dieser sich nicht um das Problem annimmt, zum 31.08.12 wahrscheinlich kündigen werden. Darauf erhielt ich die Antwort, einer Kündigung durch mich (dem Mieter) wird nicht stattgegeben und als unberechtigt zurückgewiesen. Mir gingen durch diese Ankündigung des Vermieters schon 3 Wohnungen die vom Preis, Wohnfläche sowie nähe zum Arbeitsplatz interessant waren verloren! Unser Hausarzt empfiehlt es zwingend, nachdem ich diesem die Fotos gezeigt hatte. Das Zimmer des Sohnes ist mitunter am stärksten befallen. Wir haben eine 4-5 Zimmer Wohnung gemietet, und ca. 1 - 2 Jahre darauf eine 2-3 Zimmer Wohnung ohne Mietminderung besessen (vom Einzug 10.2006 bis 04.2012 hatte ich nie die Miete gemindert, ließ mir alles gefallen, aus Angst vor dem Vermieter). Mit Recht wie sich nach der schriftlichen Mängelanzeige herausstellte. Der Vermieter will weder besichtigen, noch renovieren oder ausbessern, noch dass wir nach seiner fristlosen, sofortigen Kündigung mit Androhung der Räumungsklage uns in dieser Wohnung länger Aufhalten. Kündigung ist billiger als den Schimmel zu beseitigen.


 


Was bleibt mir u meiner Familie sonst noch übrig nach der Kündigung?


 


MFG


Stockinger

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dann machen Sie, wenn Sie sich nach dem 26. dazu entschieden haben, auszuziehen, sogleich folgendes:

Kündigen Sie selbst das Mietverhältnis außerordentlich fristlos gemäß § 543 Abs. 1 BGB, hilfsweise fristgerecht. Es ist wichtig, dass Sie das so machen.

Als Grund schreiben Sie in die Kündigung, dass der Wohnraum toxisch belastet ist, Sie dem Vermieter das auch mitgeteilt haben, er aber keine Abhilfe geschaffen hat, ein zuwarten bis zum Ablauf der Kündigungsfrist Ihnen wegen der gesundheitlichen Belastung für die ganze Familie nicht mehr zumutbar ist.

Wenn Sie dem Vermieter die Mängel angezeigt haben und auch die Minderung angkündigt haben, müssen Sie nichts nachzahlen, dass kann der Vermieter nicht von Ihnen verlangen.

Wenn Sie darüber hinaus den Zustand der Wohnung mit Bildern und Zeugen und SV-Gutachten nachweisen können - was wohl der Fall ist - können Sie sich auch in Ruhe auf einen Rechtsstreit einlassen, den der Vermieter anstrengen müsste, wenn er noch Geld von Ihnen wollte.

Rechnungen die der Vermieter Ihnen wegen Anwaltskosten und vermeintlich rückständiger Miete stellt, müssen Sie nicht zahlen.

Fragen Sie bei Unklarheiten weiter nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA Scholz.
vor 2 Tagen kam mein Vermieter in unser MF Haus (1 Mieterin wohnt im gleichen Haus unter mir) und konnte ein vertrauliches Gespräch zwischen Vermieter und der Mieterin unter mir mithören!
Weil unser Vermieter uns/mich zwecks wirksam genannter Mängel und Zurückhaltung der Miete (5-6-7-8 2012) nicht kündigen kann, versucht dieser es jetzt mit Hilfe der unter uns lebenden Mieterin uns bei/zwecks Ruhestörungen falls welche auftreten sollten diese anzuzeigen bzw diese dem Vermieter zu melden, damit dieser einen Grund benennen kann mich aus der Wohnung zu klagen bzw mich zwecks Ruhestörung mit sofortiger Kündigung/fristlose Kundigung aus der Wohnung zu bringen. Bisher hatten ich u Mit Mieterin keine Probleme! Jedoch sicherte ihm diese seine geförderte Hilfe zu, da diese Mieterin schon Jahre rückwirkend offene Rechnungen (über Ca 7000 € Schulden) bei unserem Vermieter hat, und sich dadurch eine Minderung/längere Zahlungsfrist erhofft!

Ich u meine Familie benehmen uns echt im Rahmen der Ruhezeiten! Aber meine 19jährige Tochter spielt in einer Band und hat meist nur Abends zeit zum üben od sie u ihre Freunde sitzen sich Abends öfters zusammen und hören Musik u trinken Alkohol anstatt in eine Disco zu gehen, um Geld zu sparen/oder Führerschein entzug bei Polizei Kontrollen zu verhindern (3 Pils reichen ja bereits)!

Die Mieterin ist meist allein zuhause u ist Nervenkrank.
Kann mich der Vermieter (wohnt 200m neben mir) über beschwerden der mit/Untermieterin bei vorkommenden Lärm während der Ruhezeiten kündigen,auch wenn die aussage der Mieterin ohne Zeugen,ohne wissen wer den Lärm,ohne genaue Aufzeichnung und ohne Hausordnung "fristlos kündigen ??

Meine Tochter läuft mir deswegen Abends weg zu Freunden,kommt kaum mehr heim usw weil sie Angst hat dass wir zwecks ihr die Wohnung verlieren könnten. Auch ich bin in Psychologischer Behandlung aufgrund des Vorgehens des Vermieters und brauche Schlaf- und Beruhigungs Medizin. Die Angst das jeder laute Schritt, Baden, Fernsehn oder Toiletten Spülen nach 22 Uhr heim kommen zur fristlosen Kündigung führen kann ist ständig pråsent!

Können Sie mir bitte Helfen, meine/unsere ÄNgste etwas zu mildern!?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ohne Nachweis, dass die Ruhestörungen von Ihnen kommen und ohne dass Sie vorher zur Unterlassung durch den Vermieter aufgefordert worden sind, kann der Ihnen nicht kündigen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA Scholz,

muss ich (der Mieter) derjenige sein, der die Ruhe gestört hat (leider ist das alte Haus sehr hellhorig) oder bin ich auch für meine Kinder haftbar, unantastbar zu machen (ich schlafe meist gegen 22/23 Uhr, wegen chronischen Schmerzen u Morphin/Schlafmittel , starke Schmerzen) oder kann ich auch für laute Geräusche meiner Kinder(Fernsehen,Duschen,auf Toilette gehen,besuch von Freunden, längeres Reden oder einfach lachen ab 22. Uhr) als Mieter, obwohl ich schlafe oder nicht zuhause bin,wäre dafür Haftbar und als Ruhestörer gekündigt werden?



Herzlichen Dank im voraus!
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie hätten auch dafür zu sorgen, dass die Kinder keinen für andere Mieter unzumutbaren Lärm machen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA Scholz
ich gewinne ein 2 Familien Haus. Bei Einzug sicherte uns der Vermieter zu, dass er sich um das Rasenmäher kümmert. Jedoch wenn ich Lust hätte könnte auch ich (meine Fam das machen, da unsere Mit Mieterin das nie gemacht hat)! Ich kaufte mir dafür bereits 2 Rasenmäher! Seit Einzug 10/2006 kümmerte ich mich um das mähen. Dieses könnte ich das zwecks schwerer Krankheit nicht tun. Darüber regte sich der Vermieter bei der Untermieterin furchtbar auf. Es besteht auch kein schriftlicher Vertrag indem die Gartenarbeiten für unsere Mietwohnung geregelt ist! Frage? Ist nicht hier auch abwechselnd die Untermieterin sowie der Vermieter selbst für das Mähen zuständig? Ich musste deswegen extra jemand mit.der Aufgabe für 50€ beauftragen damit der Vermieter Ruhe gibt und mich nicht abmahnte (Vermieter kann es nicht mehr machen, 81 Jahre u künstliches Hüftgelenk)! Meine unter mir Wochenende Mietern ist körperlich gesund, bei Ihr wohnt noch ein 41 Jahre älter gesunder Sohn. Wie ist hier die Rechtslage wenn nichts festgehalten ist, wer den Rasen nutzen darf und wer ihn pflegen muss!!?

Danke im voraus für Ihre freundliche Beantwortung

mfg
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach Durchsicht meiner Unterlagen stelle ich fest, dass der von Ihnen ausgelobte Betrag für die Beantwortung der Frage von Ihrem Kreditkartenkonto wieder rückbelastet worden ist. Ich möchte Sie bitten, dies zu richten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, das ich bis dahin von einer Beantwortung von weiteren Fragen absehen muss.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1183
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2126
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    523
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    201
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    191
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht