So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, bin alleinerziehende mutter von 4 Kindern. Lebe getrennt

Kundenfrage

Hallo,
bin alleinerziehende mutter von 4 Kindern. Lebe getrennt von meinem Mann, die Wohnung ist aber für beide Namen. Unterhalt kommt nur sehr sporadisch, Ich arbeite vollzeit und bemühe mich alle laufenden Kosten allein zu stemmen. Habe eine Fristlose Kündigung bekommen wegen Mietrückstand (2 Teilmonatsmieten) bekommen. Ist rechtens weil ich einfach das Geld nicht hatte. Die Sozialkasse meiner Gemeinde hat mir geholfen und den Rückstand zum Teil beglichen und den anderen Teil habe ich bezahlt. Leider hat sich der Buchhalter in der Kontonummer vertan somit ist das Geld nicht auf das Konto der Wohnungsgesellschaft eingegangen. Die Wohnungsgesellschagt hat jetzt eine Räumungsklage unter anderem wegen Mietrückstand eingereicht. Habe schon widersprochen und im Laufe der Recherchen, habe ich den Fehler des Buchhalters festgestellt. Muss noch diese Woche meine Begründung abgeben und der Buchhalter ist erst nächste Woche aus dem Urlaub zurück. Wenn ich diese Summe zahle (1000 EURO) + jetziger Miete, habe ich nichts mehr. Ist es besser sich von einem Anwalt vertreten lassen (noch mehr Kosten)? Was ist am Besten noch zu tun. Danke XXXXX XXXXX Rückmeldung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt unter Berücksichtigung Ihrer Schilderung beantworte:

Sie sollten umgehend dafür Sorge tragen, dass der Mietrückstand vollständig ausgeglichen wird.

Nach §569 Abs. 2 Ziffer 3 BGB wird die außerordentliche Kündigung unwirksam, wenn die Rückstände innerhalb von 2 Monaten nach Rechtshängigkeit derRäumungsklage bezahlt werden.

Sie sollten dem Gericht mitteilen, dass der Ausgleich des Restbetrages veranlasst ist.

Die Einschaltung eines Anwaltes im Räumungsprozess erscheint nicht sinnvoll, da nur weitere Kosten entstehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Antwort.
Wie ist es mit meinem Mann, soll ich ihm sagen, dass er auch widersprechen soll, vielleicht kommen wir noch mal zusammen. (was ich eigentlich nicht glaube) um späteren eventuellen Ärger mit der Gesellschaft zu vermeiden.

Gruß
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, informieren Sie Ihren Mann unbedingt. Vielleicht kann er Ihnen auch ein wenig behilflich sein, immerhin hat er ja auch Unterhaltsrückstände.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, informieren Sie Ihren Mann unbedingt.

Vielleicht kann er Ihnen auch ein wenig behilflich sein, immerhin hat er ja auch Unterhaltsrückstände.



Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch um Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe inzwischen erfahren, dass die außerordentliche Kündigung bestehen bleibt auch wenn der Rückstand innerhalb der Frist bezahlt wird. Der Richter kann trotzdem eine Räumung anordnen, es sei denn man kann plausibel begründen, warum man nicht ausziehen kann/soll.


 


Gruß

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wer hat Ihnen denn so etwas erzählt ?

Es gibt eine gesetzliche Regelung und die kann auch durch einen Richter nicht außer Kraft gesetzt werden.