So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1462
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Einen wunderschönen guten Tag, meine Anliegen: bin alleinerziehende

Kundenfrage

Einen wunderschönen guten Tag,

meine Anliegen: bin alleinerziehende Mutter mit 2 Söhnen (2 und 5 Jahre alt). Leider muss ich dringend aus unserer jetzigen Wohnung ausziehen. Gründe: Wohnung zu klein geworden (nur 2 Zimmer), Haus in dem wir leben soll verkauft werden, meine Allergie hat sich dramatisch verschlimmert durch Birken Bäume direkt vor der Tür. Habe schon sehr lange nach Wohnungen gesucht, entweder sie waren zu teuer oder aber es lebten Tiere in der Wohnung (geht nicht, da wir hochgradig allergisch reagieren) oder die Vermieter haben sich für Mieter entschieden, die über mehr Einkommen verfügen. Ich erhalte nur ALG2 und etwas Wohngeld für meinen Sohn. Nun habe ich eine sehr geeignete Wohnung in Bad Brückenau gefunden (100qm= 350 Grundmiete, 105€ Heizkosten, restliche Nebenkosten 133€. Die Vermieterin hat mir die Wohnung fest zugesichert. Nun habe ich beim Amt für Arbeit und Soziales in Bad Kissingen angerufen und musste erfahren, dass mir nur 353€ Miete einschließlich Nebenkosten und 87€ Heizkosten zustehen. So eine Wohnung gibt es allerdings weit und breit nicht zu finden. Was kann ich nun tun? Befürchte stark, dass mir eine Bewilligung zum Umzug abgelehnt wird und dann? Die Vermieterin möchte bald Bescheid wissen, ob ich die Wohnung nehme oder nicht. Bin sehr verzweifelt. Die Wohnung in Bad Brückenau ist ganz in der Nähe meiner Schwester, außerdem hätte ich dort viel bessere Möglichkeiten in einen Beruf einzusteigen und die Betreuung meiner Kleinen, durch die Nähe zu meiner Schwester zu sichern, falls sie mal krank werden sollten etc. Bitte helfen Sie mir!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das Problem ist, dass Ihnen bei 3 Personen nur 75 qm zustehen und nicht 100 qm.

Daher sind auch die Wohnkosten nicht angemessen und Das Jobcenter wird dem Umzug nicht zustimmen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aber ich habe gelesen, dass die 75qm nur ein Richtwert ist. Entscheidend sei die Höhe der Grundmiete und die liegt doch pro qm bei 3,50€, also die 100qm geteilt durch die 350€ Grundmiete.3,50€ pro qm ist doch mehr als angemessen!?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das ist richtig. Aber Ihre Wohnung weicht um 25 qm ab. Das muss das Jobcenter nicht mehr tolerieren.

Entscheidend sind am Ende die tatsächlichen Wohnkosten.

Hier drohen bei einer solch großen Wohnung auch deutlich höhere Nebenkosten.

Wenn die Vermieterin Ihnen vielleicht entgegenkommt, dann wäre das perfekt und man kann das Jobcenter sicher doch noch überzeugen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.