So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt berate und vertrete ich Sie u.a. auf dem Gebiet des Miet- und Wohnungseigentumrecht
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Seit 14.07 ist bei uns das Gas abgestellt, wegen einer Leckage.

Kundenfrage

Seit 14.07 ist bei uns das Gas abgestellt, wegen einer Leckage. Heute soll es wieder angestellt werden, nach Reparatur. Ich habe den Vermieter schon angeschrieben, das ich eine Mietminderung in Betracht ziehe und meine Miete nur unter Vorbehalt bezahle. Ich muss hier auch sagen, das ich mit Gas Heize und Koche, also die ganze Zeit über Woanders Duschen und Essen war...( Bei Freunden ).
Um wieviel könnte ich meine Miete mindern??
LG
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Die Mietminderung ist immer eine Einzefallentscheidung. Gleichwohl gibt es hier verschiedene Gerichturteile, die eine grobe EInschätzung zulassen.

Für den Ausfall des Gasherds wurde etwa eine Minderung von 10% angenommen (LG Berlin, Az. 67 T 70/02)

Für fehlendes Warmwasser wurde ebenfalls eine Minderung von 10-15% zugesprochen(AG Köpenick, Urteil 15.11.2000, AZ: 12 C 214/00; LG Berlin, AZ: 64 T 69/93; AG Rendsburg, AZ: 3 C 551/87)

Die fehlende Heizung rechtfertigt in den Sommermonaten i.d.R. keine Mietminderung.

Nach einer ersten Einschätzung halte ich hier eine Minderung von 15% bis max. 20% für gerechtfertigt. Gegenüber dem Vermieter sollte zunächst etwas höher gepokert werden.

Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Staemmler und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Was passiert, wenn ich dem Vermieter schreibe das ich die Miete um 25 % kürze??. der wird sicherlich damit nicht einverstanden sein, auf was kann ich mich da beziehen. LG

Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die nette Bewertung. Ihre Nachfrage darf ich wie folgt beantworten:

Sie sollten wie bereits erfolgt die Miete unter vorbehalt weiterzahlen und dann den Betrag zurückfordern. Eine überhöhte Mietminderung kann ab einem bestimmten Betrag eine Küdigung des Vermieters rechtfertigen. Dies wird aber bei diesem einmaligen Betrag nicht der Fall sein.

Eine Minderung von 25% halte ich für sehr hoch. Möchten Sie es dennoch versuchen, sollte argumentiert werden, dass der Gebrauch der Wohnung erheblich gemindert gewesen ist und gerade auch in Anbetracht des schlechten Sommers ein Duschen mit Kaltwasser nicht möglich ist, hierbei sollten Sie auf die beiden Urteile verweisen.

Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht