So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22574
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Ich habe das Problem das meine Heizung im Badezimmer

Kundenfrage

Hallo!
Ich habe das Problem das meine Heizung im Badezimmer nicht warm wird wenn es draußen etwas wärmer ist, weil die Sonne dann teilweise auf den Fühler der Heizung scheint.
Ansich nicht das Problem, da ich aber ein 4 Wochen alten Säugling zu hause habe ist das sehr schlecht, da es für ihn im Bad dann zu kalt ist zum Baden/Waschen/Wickeln ( das bad ist der kälteste Raum der Wohnung).
Mein Vermieter sagt ich müsste mir dann selber einen Heizstrahler oder ähnliches besorgen, oder (wenn er die Temperatur für den Fühler anders einstellt) die Kosten fürs komplette Haus alleine tragen.

Auf der anderen Seite habe ich jedoch fürs letzte Jahr über 200 Euro Heizkosten zurückbekommen, das ist doch unlogisch?!?

Wie kann ich mich jetzt rechtlich richtig Verhalten? MUSS er dafür sorgen, dass die Heizung geht? Auch im Sommer?
MFG N. mantei
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der Vermieter ist mietvertraglich verpflichtet, die Temperaturen in den Mieträumen konstant bei 20 bis 22 Grad zu halten, in den Badezimmerräumen bei mindestens 23 Grad.

Diese Verpflichtung gilt auch im Sommer, soweit die Außentemperaturen unter diese Marken sinken.

Kommt der Vermieter seiner Verpflichtung nicht nach, für eine ausreichende Beheizung des Badezimmers zu sorgen, so sind berechtigt, die Miete in angemessenere Weise zu mindern, wenn Sie dem Vermieter den Mietmangel bereits angezeigt haben und dieser den Mangel nicht beseitigt hat.

Sie müssen sich also nicht darauf verweisen lassen, einen Heizstrahler anzuschaffen, sondern können gegenüber dem Vermieter darauf bestehen, dass dieser in Erfüllung seiner Vermieterpflichten eine ausreichende Beheizung des Bedezimmers sicherstellt.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach, und nutzen Sie hierzu die Nachfragefunktion. Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen Ihrerseits abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt