So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Guten Abend ! Folgende Sache! Mein Lohn wird gepfändet

Kundenfrage

Guten Abend !

Folgende Sache!

Mein Lohn wird gepfändet und es bleibt ein Betrag von etwa 1100€ für mich und mein Lebensunterhalt übrig.
Jetzt hat ein weiterer Gläubiger eine Kontopfändung erwirkt.
Ich weiß, dass ich über das zuständige AG einen Beschluss beantragen muss, der mich dazu befugt über den Unpfändbaren Teil zu verfügen.
Was mit jedoch nun unklar ist, ist wie schnell bekomme ich einen solchen Beschluss und wie sieht es aus wenn ja schon die Lohnpfändung läuft?

Das traurigste daran ist, dass ich mich dazu entschlossen habe mit einer Schuldenhilfestelle dafür zu sorgen meine finanziellen Angelegenheiten wieder ins Reine zu bringen. Die jetzt bestehende Kontopfändung ist von einem der Gläubiger, welcher von der Schuldenhilfe angeschrieben wurde und auf eine außergerichtliche Einigung angesprochen wurde.

Was kann ich tun ? Wie schnell bekomme ich den Beschluss? Sind zwei Pfändungen möglich?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 




Bei der Lohnpfändung ist Ihr Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, die pfändbaren Anteile Ihres Arbeitseinkommens zu ermitteln, vom Lohn abzuziehen und an den Gläubiger zu überweisen. Dabei sind auch 2 oder mehr Lohnpfändungen möglich und denkbar.


Die gesetzlichen Pfändungsfreigrenzen bei Lohnpfändungen nach § 850c ZPO bewirken aber , dass Ihnen der Lohn nie komplett gepfändet werden kann. Ihr individueller Freibetrag bleibt Ihnen also in jedem Fall erhalten.







Raphael Fork

-Rechtsanwalt-









Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Berücksichtigt der Arbeitgeber nicht von sich aus den Ihnen verbleibenden pfandfreien Betrag, so müssten Sie beim Vollstreckungsgricht welches den zugrunde liegenden Pfändungs-und Überweisungsbeschluss (PfüB) erlassen hat, Rechtsmittel gegen den PfüB einlegen. Zuständig dafür ist der rechtspfleger. Dieser wird dann dem Arbeitgeber einen Änderungsbeschluss zustellen.



Haben Sie noch Verständnisfragen ? Wenn nicht, möchte ich um Bewertung meiner Antwort bitten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Vielen Dank.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie technische Probleme bei der Bewertung ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider fehlt noch Ihre Rückmeldung und Bewertung.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach.


Sollte dies aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

Vielen Dank im Voraus und alles Gute.

 

 

 

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 4 Jahren.

Leider fehlt noch Ihre Rückmeldung und Bewertung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht