So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22041
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Schönen guten Abend, habe vor ein paar Tagen von meinen

Kundenfrage

Schönen guten Abend,

habe vor ein paar Tagen von meinen Vermietern die Nebenkostenabrechnung 2011 bekommen. In dieser geht auch hervor, dass unsere Vermieter vom Abwasserverband im März 2011 denen die Rechnung von 2008 bis 2011 übersandt haben. Jetzt fordern unsere Vermieter aus dem Jahr 2008 230Euro, aus 2009 430Euro und aus 2010 540Euro nach.
Ist das mit der Nebenkostenverjährungsfrist so rechtens?

Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Gemäß § 556 Absatz 3 Satz 2 BGB ist die Nebenkostenabrechnung dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraumes mitzuteilen.

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen.

Das bedeutet, dass Sie die Nebenkostenabrechnungen aus den Jahren 2008, 2009 und 2010 zurückweisen können, denn es ist insoweit für jede dieser Nebekostenabrechnungen Verjährung eingetreten.

Weisen Sie daher die Nebenkostenabrechnungen aus diesen Zeiträumen schriftlich zurück, und berufen Sie sich hierbei ausdrücklich auf Verjährung (§ 556 Absatz 2 Satz 3 BGB).


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das gilt also auch dann, wenn meine Vermieter wie beschrieben, die nötige Abrechnung der Abwasserwerke für den Zeitraum 2008-2011 erst im März dieses Jahres erhalten haben?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der § 556 Absatz 3 Satz 3 BGB lautet im Wortlaut:

Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Hier hat der Vermieter aber die verspätete Geltendmachung zu vertreten, denn er hätte sich viel frühzeitiger um die Zusendung der Abrechnungen kümmern müssen: Es ist gerade Sinn und Zweck der Regelungen in § 556 BGB, dass die Abrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums gestellt wird, damit der Mieter diese auch entsprechend prüfen kann.

Sie können die Abrechnungen aus 2008 bis 2010 daher wegen Verjährung zurückweisen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Teilen Sie mir mit, was konkret Sie an der Abgabe einer positiven/neutralen Bewertung hindert.

Sie haben auf Ihre konkrete Anfrage eine konkrete und detaillierte Auskunft mit einem für Sie günstigen Ergebnis erhalten.

Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte geben Sie eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung. Geben Sie Ihre Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht