So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Schönen guten Tag, ich habe gleich 2 Fragen: 1: Ich habe

Kundenfrage

Schönen guten Tag,

ich habe gleich 2 Fragen:

1: Ich habe 2 Zwergkaninchen aber die Vermieter nicht gefragt ob ich die halten darf, fallen meine Zwergkaninchen unter der Rubrik der nicht angebungspflichtigen Kleintiere oder nicht??


2: Meine Wohnung hat laut Mietvertrag eine Grundfläche von 86qm und eine Nutzfläche von 60qm, weder Garage noch Stellplatz oder Gartenanteil, wie hoch darf der Grundsteuer - Anteil sein der mir berechnet wird???

MfG
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zu Ihrer ersten Frage:

Die Haltung von sogenannten Kleintieren (Zierfischen, Zwergkaninchien, Wellensittichen und Mehrschweinchen kann dem Mieter nicht untersagt werden (AG München Urteil vom 06.07.2004 Az.:413 C 12648/04).

Sie müssen also Ihre beiden Zwergkaninchen nicht angeben.

Zu Ihrer zweiten Frage.

Der Grundsteueranteil der Ihnen berechnet werden darf richtet sich, sofern im Mietvertrag kein anderer Umlageschlüssel vereinbart wurde nach der Wohnfläche welche ins Verhältnis zur Gesamtwohnfläche gesetzt wird. Die Nutzfläche bleibt dabei außen vor.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht