So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt berate und vertrete ich Sie u.a. auf dem Gebiet des Miet- und Wohnungseigentumrecht
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem: Im

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgendes Problem:
Im Januar (laut Mietvertrag erst März) habe ich neue Räumlichkeiten für meine PKW Werkstatt gemietet.
Nun habe ich im Mai wieder gekündigt (mit 6 monatiger Frist laut Vertrag).
Als ich die Werkstatt angemietet habe, befand sich darin ein älterer gedämmter Holzboden, den ich mit Erlaubnis der Vermieterin (mündlich, unter 2 Zeugen) entfernt habe, da ich darauf keine Hebebühne stellen konnte (aus Sicherheitsgründen). Die Vermieterin hat nicht erwähnt, daß der Boden wieder rein muß, wenn ich ausziehe. Nun möchte Sie aber den Boden wieder rein haben (ich habe ihn aber nicht mehr), da es sich der mögliche neue Mieter so wünscht.
Darf sie das?
Außerdem ist mit der neuen Vermietung ihr Bruder, der Immobilienmakler ist und dafür eine Provision kassiert, beauftragt. Ich hatte bereits 2 Interessenten, die diese Werkstatt übernommen hätten, aber nicht durch den Makler - die Vermieterin hat das abgelehnt und will das nur durch den Makler machen.
Darf sie das ebenfalls?
Würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen!

Mit freundlichen Grüßen
Bernd H.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Sofern im Mietvertrag keine entsprechende Klausel hinsichtlich der baulichen Veränderungen vorhanden ist und Sie auch mit der Vermieterin ansonsten nicht vereinbart haben, dass der Boden wiederherzustellen ist, hat diese auch keinen Anspruch auf die Wiederherstellung.

Das mit der Neuvermittlung grundsätzlich Ihr Bruder beauftragt ist unerheblich. Die Maklercourtage ist, sofern hier nichts vereinbart wurde, nicht durch Sie zu tragen.

Gerne können Sie Nachfragen stellen. Hierfür stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie bitten meine Antwort zu bewerten; erst nach der Bewertung erhalte ich die vereinbarte Vergütung.

Auch weise ich darauf hin, dass dies nur eine erste Einschätzung sein kann und eine ausführliche anwaltliche Beratung nicht ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht