So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo Ich habe von unserer Verwaltung erfahren das ich

Kundenfrage

Hallo

Ich habe von unserer Verwaltung erfahren das ich mit 2Monatsmieten im Rückstand bin, aber ich kann mir das nicht Erklären und habe auch keinen Konkreten nachweis darüber .
Ich Zahle meine Miete immer im laufenden Monat Rückwirkend ( also am Letzten) !

Jetzt wurde mir sogar mit der Räumungsklage gedroht. Was oder Wie soll ich mich Verhalten? Und ein Gerichtliches Mahnverfahren hat die Verwaltung auch schon Eingereicht, was zurück gezogen wird wenn ich den Rückstand bezahle. Und die Gebühren für die Einstellung wurden mir von mein Guthaben der Jahresabrechnung gleich Einbehalten , ist das ok ? Das sind immerhin 247 € nur für Gerichtsgebühren?

mfg D.Remp
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Zunächst sollten Sie aufklären, wie der Rückstand zustande gekommen ist. Vielleicht ist ein Dauerauftrag oder Überweisung nicht ausgeführt worden oder es gab einen Buchungsfehler bei der Hausverwaltung.

Unabhängig davon setzt ein Räumungsanspruch zunächst die fristlose Kündigung voraus. Soweit diese erfolgt ist, haben Sie immer noch ausreichend Zeit den Rückstand auszugleichen und damit die Kündigung unwirksam werden zu lassen.

Werden die Rückstände nämlich innerhalb von 2 Monaten n a c h Zustellung der Räumungsklage volltsändig ausgeglichen, verliert die Kündigung Ihrer Wirksamkeit.

Sie sollten zudem darauf achten, entsprechend der vertraglichen Kündigung pünktlich zu zahlen und nicht am Ende des Monats. Damit sind Sie nämlich dauernd mit einer Miete im Verzug. Auch dies kann nach Abmahnung zu einer fristlosen Kündigung des Vermieters führen.

Für die Gerichtskosten haben Sie nur aufzukommen, wenn die Gründe des Zahlungsverzuges in Ihrem Bereich zu suchen ist.

Richtig ist, dass Sie sich zur Zahlung bereit erklärt haben, um unnötige weitere Kosten zu vermeiden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie Rückfragen oder weiteren Klärungsbedarf?
Gerne stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Wenn Ihre Frage abschließend beantwortet wurde, bitte ich um Bewertung meiner Antwort, denn erst dadurch wird die Vergütung freigegeben. Vielen Dank.