So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3656
Erfahrung:  Langjährige Praxis im Miet- & WEG-Recht
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herrn, mir wurde eine räumungsklage

Kundenfrage

sehr geehrte damen und herrn,

mir wurde eine räumungsklage zugestellt die räumung meiner wohnung sollte zum 17.4 erfolgen da ich aber am 15 .4 freiwillig ausgezogen bin muß ich trotzdem die anfallenden kosten tragen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Kosten müssen Sie dann tragen, wenn die Räumungsklage berechtigt war, als sie erhoben worden ist. Dies wäre dann der Fall, wenn es einen wirksamen Kündigungsgrund gab, also z.B. unbestritten Mietrückstand bestanden hat.

Die Gegenseite muss für erledigt erklären und das Gericht entscheidet über die Kosten. Bei der Kostenentscheidung wird darauf abgestellt, wer im Prozess obsiegt hätte, wenn das erledigende Ereignis, hier also Ihr freiwilliger Auszug, nicht eingetreten wäre.

So dürfte die prozessuale Situation sein bzw. gewesen sein.