So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Laut Mietvertrag verzichten in einem Paragraphen beide Parteien

Kundenfrage

Laut Mietvertrag verzichten in einem Paragraphen beide Parteien für ein Jahr auf das gegenseitige Recht der Kündigung.

Die besagte Wohnung befindet sich in Chemnitz, das ich für eine neue Arbeitsstelle in München verlassen habe. Ich habe nun einen neuen Job und einen neuen Mietvertrag in München und kann die Chemnitzer Wohnung angeblich erst zum 3o.o4.2o13 verlassen.

Könnten sie mir eine Möglichkeit nennen, die ich nutzen könnte, um die Vertrag sofort zu aufzuheben?

MfG

Schories
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit der Kündigungsverzicht sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter gilt so ist dieser wirksam.

Die Kündigung kann daher erst zum 30.04.2013 wirksam werden.

Daran ändert auch leider nichts, dass Sie beruflich umziehen müssen.

Sie haben lediglich 2 Möglichkeiten:

1. Nennung eines Nachmieters

2. Untervermietung.

Bei einer Untervermietung muss der Vermieter dieser nach § 540 BGB zustimmen. Verweigert der Vermieter allerdings die Zustimmung, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich nach § 540 I 2 BGB kündigen.

In diesem Falle gilt der Kündigungsverzicht gerade nicht.

Sie haben also allein die Möglichkeit dem Vermieter einen Nach- oder Untermieter anzubieten.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht