So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16949
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, ich bin Vermieterin eines 4 Parteien Hauses, ich

Kundenfrage

Hallo,

ich bin Vermieterin eines 4 Parteien Hauses, ich wohne direkt dahinter.

Die 16 jährige Tochter meiner Mieterin hat den (Kartengesicherten) Schlüssel zum Haus verloren, d.h. nur ich kann diesen Schlüssel nachmachen lassen.

Vor 19 Jahren hat es einmal bei uns im Haus gebrannt, wahrscheinlich deshalb weil der damalige Mieter, ein Jugendbüro, die Hausschlüssel wahllos nachmachen lassen. Es handelte sich damals um Brandstiftung.

Seit dem achte ich sehr darauf, wer einen Schlüssel bekommt, nicht nur um die anderen Mieter zu schützen, sondern natürlich auch mein Eigentum.

Meine Versicherung hat mir dringend zum Schlossaustausch geraten, da sonst evtl. der Versicherungsschutz nicht mehr gegeben sei.

Ich habe um genaue Beschreibung des Verlusts gebeten, allerdings nur mündlich habe ich die Auskunft erhalten, dass die Tochter mit Freunden im nahegelegenen Fluss gewesen sei und dabei (am Ufer oder im Fluss) den Schlüssel verloren habe (aus der Tasche gefallen).

Ich habe auf jeden Fall ein neues Schloss bestellt, da ich alleinstehend bin und mir Sorgen mache.

Frage: Müssen die Mieter den Austausch bezahlen (ca 205,-- €), im Mietvertrag steht nämlich nur von der Sorgfaltspflicht (das übliche), nichts aber explizit vom Schlüssel. Oder können sie sich mit dem Hinweis herausreden, dass der Schlüssel im Fluss verloren gegangen ist, also unwiderbringlich. Im Internet habe ich diesbzgl. immer wieder den Hinweis auf Bootstour oder Bodensee gelesen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage

Es kommt hier darauf an, ob den Mieter am Verlust des Schlüssels ein Verschulden trifft oder nicht.

Nur wenn den Mieter ein Verschulden trifft, muss er für den Einbau eines neuen Schlosses aufkommen

Weiter kommt eine Schadensersatzpflicht nur dann in Betracht, wenn der Schlüssel tatsächlich mißbraucht werden kann


Ich gehe davon aus, dass hier der Mieter für das Verschulden seines Kindes haftet, da es sich um ein älteres Kind handelt, das sehr wohl wissen muss, dass man mit einem Schlüssel sorgfältig umgehen muss

Auch ist der Schlüssel gerade nicht unauffindbar, da ja zum einen nicht sicher ist , wo er gelandet ist

Selbst wenn er ins Wasser gefallen wäre, gibt das nicht die Sicherheit, dass der Schlüssel nicht mehr benutzt wird.


Der Schlösseraustausch ist nicht nur in Ihrem Interesse sondern im Interesse aller Mieter und muss daher durchgeführt werden


Da die Tochter des Mieters dafür verantwortlich ist und gerade nicht davon ausgegangen werden kann, dass der Schlüssel nie mehr auffindbar ist ist der Mieter auch ersatzpflichtig und muss es seiner Haftpflichtversicherung melden




Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte

Gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um Akzeptierung

danke












Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke