So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Guten Abend mein Sohn hat ADHS und sollte laut der Terapeuten

Kundenfrage

Guten Abend
mein Sohn hat ADHS und sollte laut der Terapeuten eine kleinen Hund bekommen um einfach sein Sozialverhalten und seiner Ruhe hlfen würde !
Nun Wohnen wir in einem 2 Familienhaus( ohne Vermieter ) die anderen Leute Familie hat eine Katze, leider wurde uns wegen schlehter erfahrung das mit tieren untersagt laut Mietvertrag was kann ich tun ? gibt es nicht eine ausnahme im rechtlichen bei so einem fall ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

wenn die Vereinbarung im Mietvertrag geschlossen wurde, dass der Hund nicht gehalten werden darf, dann ist diese Vereinbarung gültig.

In besonders gelagerten Ausnahmefällen kann trotzdem ein Anspruch des Mieters auf Erlaubnis zur Tierhaltung gegeben sein, insbesondere, wenn nach Vertragsschluss gewichtige Gründe für eine Tierhaltung entstehen. Dies ist etwa der Fall, wenn ein Mieter erblindet und deshalb auf einen Blindenhund angewiesen ist.
Für Ihre gesonderte Situation kann ich keine einschlägige Rehtsprechung ausfindig machen.

Vgl. z.B. "Die Tierhaltung in der Mietwohnung, NZM 1998, 5, S. 7:

"... Dies hat zur Folge, daß der Mieter vertragswidrig handelt, wenn er ohne Erlaubnis des Vermieters ein Tier in die Wohnung aufnimmt. Umgekehrt ist die Tierhaltung aber vertragsgemäß, wenn der Vermieter die Erlaubnis ausdrücklich oder stillschweigend erteilt hat. Wesentlich ist, daß der Mieter nach dieser Meinung keinen Anspruch auf Erteilung einer Erlaubnis hat. Dem Vermieter wird insoweit ein freies Ermessen zugebilligt, das lediglich durch das Verbot rechtsmißbräuchlichen Handelns eingeschränkt ist. Ein solcher Fall wird allerdings nur ausnahmsweise vorliegen, so etwa, wenn ein blinder Mieter einen Blindenhund anschaffen möchte oder wenn der Mieter aus gesundheitlichen Gründen auf das Tier angewiesen ist. "

Sie haben dann gute Chancen, dass der Vermieter doch zustimmen muss.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Aber was ist nun mit dem recht das jeder mieter gleich ist der andere mieter hat eine Katze !!
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Jeder Mieter ist nicht gleich wie alle andere. Jeder hat einen individuellen Vertrag abgeschlossen. Sie können aus der Situation keine Rechte herleiten.

Sie haben aber wie gesagt, gute Chancen aufgrund der von einem Therapeuten indizierten Maßnahme.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie ansonsten Nachfragen?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben, dann bitte ich um die Akzeptierung meiner Antwort. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht