So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo! Wenn ein Rechtsanwalt eine Person zu betreuen hat,und

Kundenfrage

Hallo! Wenn ein Rechtsanwalt eine Person zu betreuen hat,und dieser Person eine Wohnung besorgt,ist er doch verpflichtet,sich um alles zu kümmern: Er müßte doch eigentlich auch die Hafpflichtversicherung der zu Betreuenden Person auch bezahlen.Da die zu betreuende Person selbst eine Versicherung abgeschlossen hat ,um in die Wohnung einziehen zu können,und dann den Rechtsanwalt aufgefordert hat diese weiter zu bezahlen,so ist dies nicht geschehen. Jetzt ist ein Schaden entstanden,und es hat sich ausgestellt,das die Versicherung trotz mehrmaligenanfragen nicht gezahlt wurde. Wie muß die zu betreuende Person jetzt handeln? mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte.

Wenn die Person unter Betreuung steht, ist es schon einmal fraglich, ob diese Person ohne den Betreuer eine Versicherung abschließen konnte. Verträge, die eine betreute Person ohne Zustimmung des Betreuers abschließt sind rechtlich gesehen erst einmal schwebend unwirksam, bis der Betreuer dem Vertrag zustimmt. Hierbei kommt es aber im wesentlichen auf den Umfang der Betreuung an, also für welche Bereiche der Betreuer bestellt worden ist.

War der Abschluss der Haftpflichtversicherung Bestandteil des Mietvertrages, so muss der Betreuer auch für diese Versicherung sorgen und die Beiträge bezahlen.

Kommt der Betreuer seiner Verpflichtung nicht nach, so sollte sich der Betreute an das Betreuungsgericht wenden, so dass von dort aus eine Klärung herbeigeführt wird.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Antwort! Aber es ist so,das der Betreuer sich nicht im geringsten um die zu Betreuende Person kümmert,Schon seit einem halben Jahr gibt es kein Zeichen von Anfrage nach Gesundheit und Wohlbefinden. Dadurch hat die zu Betreuende Person den Vertrag selber abgeschlossen,und den Betreuer darauf hingewiesen,das er die Versicherung abgeschlossen hat,da er sonst nicht in die Wohnung kommt.Und jetzt stellt sich raus,das die Vers. nicht weiter bezahlt wurde.mfg
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in diesem Fall kommt der Beteuer offensichtlich seinen Pflichten nicht ordnungsgemäß dar. Der Betreute sollte daher beim Betreuungsgericht einen Betreuerwechsel beantragen und dies damit begründen, dass der Betreuer sich nicht ordnungsgemäß an seine Pflichten hält. Das Gericht wird dies dann prüfen und den Betreuer austauschen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Betreuungsgericht ist keineswegs besser,als der Rechtsanwalt! Das wurde schon in Angriff genommen,aber da passiert auch nichts. Die zu Betreuende Person wird einfach nur hingehalten,und sein Zustand verschlechtert sich vehemend. Wie weit darf ein Betreuer und das Gericht gehen ? Bis irgendetwas passiert?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Betreuung muss in jedem Fall gewährleistet sein. Wenn das Betreuungsgericht hier der Anregung auf den Betreuerwechsel nicht nachkommt, sollten Sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Direktor des Amtsgerichts senden. Dieser wird den Fall dann prüfen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.