So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Problem ist folgendes. Mein

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Problem ist folgendes.
Mein Lebensgefährte und ich haben 2 getrennte Wohnungen.
Mein Vermieter möchte das sich mein Lebensgefährte bei mir polizeilich meldet.
Er hält sich auch zum größten Teil bei mir in der Wohnung auf.
Wie sind da die Besuchzeiten und allgemein die Rechten und Pflichten?

Mit freundlichen Grüßen
Sarah Becker
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

Sie dürften vom Vermieter verlangen, dass dieser der Aufnahme Ihres Freundes in Ihre Wohnung zustimmt. Wo ihr Freund rechtlich gemeldet ist, geht nur Ihren Freund etwas an, darauf hat der Vermieter weder Einfluss noch kann er rechtliche Ansprüche geltend machen.

Ihr Freund kann Sie immer besuchen, ohne dass Sie Besuchszeiten zu beachten hätten. Das ist Ihr Recht als Mieterin. Es stellt auch keinen Kündigungsgrund dar, wenn Sie Besuch empfangen, von dem der Vermieter meint, er müsse bei Ihnen gemeldet sein o. Ä.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und wie sieht es dann aus mit Kosten die er eventuell tragen muss?
Und wie sieht es aus wenn er länger an einem Stück bei mir übernachtet?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

da es sich um Ihren Lebensgefährten handelt, wird der Vermieter es dulden müssen, dass er sich auch für mehrere Nächte bei Ihnen aufhält. Mehr Miete wird der Vermieter nicht verlangen dürften. Was die Nebenkosten angeht, wird der Vermieter diese, so eine Vorauszahlung vereinbart ist, anheben dürfen, wenn die Verbrauchskosten tatsächlich steigen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht