So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24895
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe einige Fragen .Wir wohnen seit 2 1/2 Jahren

Kundenfrage

Hallo ich habe einige Fragen .Wir wohnen seit 2 1/2 Jahren in einem älteren Haus haben das Haus samt Grundstück vor dem Einzug kommplett Renoviert.Es waren keine Tapeten an den Wänden und keine Bodenbeläge vorhanden.Das gesamte Grubdstück war mit etwa 1 1/2 Meter hohem Unkraut bewachsen.Wir haben alles selber angelegt im Garten.Die Heizung besteht aus 2 Ölöfen einer im Wohnzimmer damit müssen wir das Schlafzimmer mitheizen,dieser war aber zum Zeitpunkt des Einzuges schon defekt.Der andere steht im kleinen Kinderzimmer damit muß das größere Zimmer nebenan mitgeheizt werden.Der Vermieter hatte beim Einzug einen Heizungsmonteur kommen lassen,der Ofen wurde aber nie Repariert.Kurze Zeit später ließ er ein neues Gutachten über da Haus machen welche eine Wertsteigerung von 15-25 Tausend Euro beinhaltet kurze Zeit später bekamen wir die Kündigung wegen angeblichen Mietrückständen,das war anfang 2011.Danach war unser Vermieter noch einmal bei uns um uns eine Bescheinigung zu geben da er das Haus nun Verkaufen will.Er drängte uns dazu alles zu versuchen damit wir das Haus kaufen können,was bei uns nicht geht.Nun saßen wir ab Herbst kommplett im kalten,da sich in den Öltanks soviel Wasser angesammelt hatte konnten wir siese nicht mehr mit Öl befüllen.Von seinem Anwalt kam noch ein Schreiben,wir sollten die funktionierenden Öfen wieder aufstellen und die Öltanks reinigen lassen.Wir mußten uns im September 2011 extra Elektroheizkörper kaufen und unsere Stromflatrate ziemlich erhöhen damit wir nicht imkalten sitzen,daraufhin haben wir die Mietzahlungen eingestellt.Inzwischen haben wir die Zwangsräumung bekommen wegen angeblichen Mietrückständen.Er behauptet er hätte uns ja früher in das Haus gelassen,wobei auch der Elektriker,der zu dieser Zeit die Stromversorgung zum Teil erneueret hat sagt,man konnte so überhaupt nicht einziehen,da es wie ein Rohbau war.Unser Vermieter hat uns auf der Straße schon so verbahl angegriffen,das die Leute die vorbeigegangen sind nur mit dem Kopf geschüttelt haben.Was können wir dagegen tun?
Nun habe ich noch eine Frage,unsere Tochter die inzwischen nicht mehr hier wohnt hatte den Strom über ihren Namen angemeldet nun ist eine offene Rechnung zustande gekommen und der Stromversorger will nun den Zähler ausbauen.Er hat inzwischen ein Schreiben von Gericht bekommen das er das darf.Das Schreiben lautet auf den Namen unserer Tochter die Mieter von dem Haus sind aber mein Mann und ich,was können wir machen,damit wir nicht ohne Strom dasitzen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es müsste von Seiten den Gerichts eine Duldungsanordnung ergangen sein, den Zählerausbeau zu dulden.

Gegen wen richtet sich diese Anordnung: Gegen Sie oder Ihre Tochter?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Duldungsanordnung richtete sich gegen meine Tochter und der Zähler soll am Dienstag ausgebaut werden.
Experte:  hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle kann der Zähler nicht ausgebaut werden, da sich die Duldungsanordnung gegen Sie als Mieter (Mietvertrag) richten müsste. Die Duldungsanordnung gegen die Tochter ist wirkungslos.

Sie als Mieter sind in keiner Weise verpflichtet (die Anordnung richtet sich ja nicht gegen Sie) den Mitarbeitern des Stromanbieters Zugang zu gewähren.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24895
Erfahrung: Vertragsanwalt des BWE
RASchiessl und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Und wie dieht es mit meiner ersten Frage nach der zwangsräumung aus?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie von Zwangsräumung sprechen: Darf ich fragen, ob gegen Sie bereits ein Räumungsurteil ergangen ist?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Zwangsräumung soll am 24 den Monat erfolgen wir haben soeben den Brief mit Dem Antrag auf Räumungsschutz beim Amtsgericht eingeworfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie wissen ja, dass Sie die Zwangsräumung im Wege des Vollstreckungsschutzes aufschieben, beziehungsweise im Einzelfall sogar auf dauer verhindern können, wenn die Räumung für Sie eine unzumutbare Härte darstellt.

Bei dieser unzumutbaren Härte wird nun leider nicht mehr untersucht, was Sie gegen die Kündigung als solche im Räumungsprzess hätten einwenden können (fehlende Mietrückstände, Minderung wegen Mängeln an der Mietsache, Aufrechnung mit Gegenforderungen,...)

Relevant sind einzig und allein Härtegründe die dagegen sprechen, dass Sie die Wohnung räumen und in eine andere Wohnung umziehen sollen. Die wichtigsten Gründe sind dabei Krankheit, Alter, Gebrechen, Schwangerschaft.

Ein häufiger und durchschlagender Grund sind psychische Probleme, wie Selbstmordgefahr. Aber auch wenn Sie Kleinkinder betreuen müssen, so kann dies einer Räumung entgegen stehen.

Also auch wenn Sie der Vermieter in höchstem Maße ungerecht behandelt hat, so werden Sie dies nicht im Räumungsschutz erfolgreich vorbringen können.

Sofern Ihr Tun zu einer so erheblichen Wertsteigerung des Hauses geführt hat, sollten Sie überlegen, den Vermieter auf Zahlung (§ 812 I 2 BGB) zu verklagen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wie kann ich verhindern das die Räumung am 24 stattfindet und wir Zeit haben uns eine andere Mietwohnung zu suchen in einer Stadtwohnung können wir auch unseren Hund nicht halten und die zwei kleinen 14 und 11 hängen an dem Tier wie wir auch.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

Sie müssen dem Gericht nachweisen, dass Sie intensiv bereits eine andere Wohnung suchen (Makler, Nennung von Besichtigungsterminenn, Vorlage von Anzeigen). In diesem Falle kann es eine unbillige Härte darstellen, wenn Sie geräumt werden, dann in eine Notwohnung umziehen müssen und dann nach Beginnn Ihres neuen Mietverhältnisses nochmals umziehen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wir haben dem Gericht heute mitgeteilt,das wir 2 Wohnungen in Aussicht haben bei beiden Habe ich bereits einen Besichtigungstermin wahrgenommen gestern haben wir noch einen Besichtigungs Thermin gehabt da hat sich aber herausgestellt das die Wohnung schon vergeben ist.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sehr gut, übersenden Sie dem Gericht auch noch Anzeigen oder Maklerauftrag, oder ähnliches zur Glaubhaftmachung, damit das Gericht Ihren Vortrag nachvollziehen kannn.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wir haben schon überlegt den Vermieter wenigstens auf einen Teil der Summe zu Verklagen aber dabei wird ein Streitwert angestzt und den Können wir momentan nicht bezahlen gibt es nicht eine andere Möglichkeit außerdem behauptet er es sei seine Sache ein neues Gutachten in Auftrag zu geben
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

Der Streitwert liegt bei der Forderung die Sie einklagen. Soweit Sie den Prozess nicht bezahlen können, so können Sie Prozesskostenhilfe bei Gericht beantragen. Die Landesjustizkasse bezahlt dann die Gerichts-, Gutachterkosten und die Kosten des eigenen Anwalts.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Prozesskostenhilfe bekommen wir nicht da alleine mein Mann zu viel verdient uns kommt es so vor als hätte er uns nur dazu benutzt das Haus samt Anwesen zu Renovieren um es hinterher teurer zu verkaufen. Er hat ja auch von uns verlangt das wir nach einem Kreditt schauen damit wir das Haus kaufen können und nicht ausziehen müssen.Er hat ja schon vorher versucht das Anwesen zu verkaufen bevor wir es gemietet haben hat es aber nicht geschafft. Mir kommt es so vor als hätte er es von Anfang an geplant gehabt.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Wenn Sie keine Prozesskostenhilfe bekommen, dann können Sie immer noch um die Prozesskosten gering zu halten, eine Teilklage erheben. Das bedeutet, Sie klagen nur einen Teil der Forderung ein ohne auf den anderen Teil zu verzichten. Obsiegen Sie mit dieser Teilklage, so können Sie relativ risikolos den anderen Teil einfordern.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wobei unser Vermieter das letzte mal bei einem Besichtigungsthermin im November letzten Jahres als er uns im Glauben ließ er hätte einen potenziellen Käufer dabei behauptete es wäre gar nicht so schlimm gewesen wir haben aber genug Zeugen,die wissen wie es drinnen und draußen ausgesehen hat.Bei dem damaligen Käufer der mir als Herr Müller vorgestellt wurde handelt es sich in wirklichkeit um seinen Schwiegersohn und der heißt nicht Müller sondern Müller-Öettinger und mir sowie unseren Kindern haben sie vorgemacht sie würden sich nicht Kennen.Mir ist der Herr zwar von anfang an bekannt vorgekommen aber wir haben erst hinterher über einen Zeitungsartikel erfahren,das es der Schwiegersohn ist.ist das so eigentlich zulässig?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die beiden haben zwar gelogen, direkt strafbar gemacht haben sie sich mit der Lüge allerdings nicht.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wie verhällt sich das ganze denn,als er gemerkt hat,das wir alles Renovciert haben kam schon nach etwa einem Halben JAHR DIE Kündigung wegen angeblichen Mietschulden der Vermieter selber hat aber im letzten Jahr im Juli zugegeben das er keine Mietrückstände hat das haben wir aufgenommen.das ist doch auch betrug zumal er in der Kündigung schrieb er wolle das Haus nicht mehr Vermieten sondern jetzt Verkaufen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ob der Vermieter das Haus verkaufen oder vermieten will ist rechtlich für den Bestand des Mietvertrages völlig unerheblich. Insoweit kann auch leider kein Betrug vorliegen.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Er hat uns damals einen einjährigen Mietvertrag gegeben sagte noch dazu,wenn wir das Haus in Ordnung halten verlängert dieser sich automatisch den Kindern gegenüber hat er gesagt sie können so lange hier wohnen bleiben wie sie wollen.Den Mietvertrag hat er dann Anfang 2011 gekündigt wegen angeblich austehender Miete was er im Juli 2011 gesagt hat er hätte keine ausenstände im Mietvertrag hat er außerdem noch zusätzlich hinein geschrieben,, ist der Mieter mit der Miete im Rückstand hat er alsbald den Rückstand aufzuholen" orginal Wortlaut aus dem Mietvertrag.Er hat den Mietvertrag selber nie gekündigt im gegen zug hat er uns ein Verkaufs angebot unterbreitet wobei er aber wußte,das wir hier keinen Kreditt bekommen er hat die Lohnabrechnung von meinem Mann gesehen und die beinhaltet eine Pfändung.Bei meinem Rechtsverständnis kann es nicht sein das wir ein ganzes Haus samt Grundstück Renovieren immer sauber halten sprich Rasen mähen alles was dazu gehört er ein neues Gutachten dann machen läßt,uns im grunde umsonst entsorgt durch die Kündigung wir haben weder eine Entschädigung bekommen noch hat er uns das was wir hier Finanziert haben abwqohnen lassen.wir sind zwar Rechtsleien aber nach unserem Verhältnis zu Recht würden wir das als Betrug bezeichnen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Von einem Betrag kann hier nicht ausgegangen werden, da Sie sich in der Räumungsklage mit genau diesen Argumenten hätten wehren können.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die Räumungsklage ist ohne Mündliche Verhandlung ergangen und wir haben diese am Donnerstag zugestellt bekommen eineinhalb Wochen vorher bekamen wir den Beschluß worin auch steht das wir die Kosten tragen müssen.Wir hatten bisher zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit etwas dazu zu sagen schon garnicht bei Gericht.da alles ohne anhörung entschieden wurde
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wurde Ihnen denn die Klage des Gegners nicht zugestellt mit der Aufforderung sich zu verteidigen und nach 4 Wochen Ihre Erwiderung zu begründen??


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Uns ist am 23.4 das Versäumnisurteil zugestellt worden mit einer erwiederungsfrist von 2 Wochen.Wie muß ich das nun machen das das Gericht von allem was da war erfährt.Muß das schriftlich gemacht werden oder brauchen wir einen Gérichtsthermin es sind nur noch 2 1/2 Wochen bis zur Zwangsräumung.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Dann ist morgen der letzte Tag an dem Sie Einspruch einlegen können.

Sie können den Einspruch schriftlich einlegen oder zu Protokoll der Geschäftsstelle erklären.

Sie machen nun folgendes:

Sie gehen morgen zum Amtsgericht und legen dort mündlich zu Protokoll der Geschäftsstelle Einspruch ein. Erklären Sie gegenüber dem Gericht, dass der Vermieter erklärt hat, es bestünden keine Mietrückstände. Erklären Sie dem Gericht was Sie alles in die Wohnung eingerichtet haben und erklären Sie die Aufrechnung mit den Angeblichen Mietrückständen.

Beantragen Sie zudem die Einstellung der Zwangsvollstreckung aus dem Urteil.



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wir haben am 7.5. vom Gericht ein Schreiben erhalten,dasdie Zwangsvollstreckung gegen eine Sicherheitsleistung von 2000.-Euro einstweilen eingestellt ist.Wir hätten nicht glaubhaft gemacht,das wir das Geld nicht bezahlen können,wir wußten nicht das wir etwas bezahlen müßen,wir haben seit Jahren die EV abgegeben und die Pfändungen leigen auch in der Akte auf Gericht außerdem sei ein konkuldent gestellter Antrag zurück zu weisen. Eine sperrfeuerartige Einlegung sei nicht weiterführend.Was bedeutet das und was bedeutet konkuldent?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Konkuldent bedeutet schlüssig.

Natürlich weiß der Richter der die Räumungsklage bearbeitet nichts von Ihrer EV und Ihren Pfändungen. Dies müssen Sie dem Gericht ausdrücklich mitteilen, dass Sie nicht zahlen können.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wir wußten aber nicht das wir etwas bezahlen müßen der Rechtspfleger hatte mir das am Montag nicht erklärt.

 

Wir haben außerdem durch ein Schreiben des gegnerischen Rewchtsanwalts mit bekommen,das er mit dem Richter telefoniert hat ist das überhaupt rechtens uns hat man belehrt wir müßten alles schriftlich und mit kopien einreichen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Ob Sicherheit zu Leisten ist hängt vom Richter ab, so dass der Rechtspfleger nichts definitives sagen konnte.

Natürlich dürfen sowohl auch Sie als auch der Gegner direkt mit dem Richter telefonieren.

Wichtig ist nur, dass der Richter dies, wie in Ihrem Falle offenlegt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Richter hat nichts offengelegt der Rechtsanwalt hat das Gericht angeschrieben weil er anscheinend die Einstellung aus dem Schlußversäumnisurteil nicht bekommen hätte und in diesem Schreiben erwähnt er das Telefonat mit dem Richter aber über welchen Inhalt das Gespräch geführt wurde wissen wir nichts wir wüßten ohne das Schreiben nicht einmal,das die beiden miteinander Telefoniert haben.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Forden Sie den Richter auf das Gespräch offen zu legen. Sollte er sich weigern, dann stellen Sie einen Befangenheitsantrag
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was passiert wenn wir dem Gericht nun erklären,das wir keine 2000.- Euro bezahlen können,kann dann die Zwangsvollstreckung von dem Räumungsurteil wieder zurück genommen werden und wir müßten dann am 24.5. ausziehen? Außerdem hat man von uns verlangt,das wir bis zum 15.5. einen Mietvertrag vorlegen müssen.Warum wenn wir doch Geld zahlen sollen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Möglichkeit besteht, dass die Zwangsvollstreckung dann ohne Sicherheitsleistung eingestellt wird.

Den Mietvertrag müssen Sie vorlegen, damit sich das Gericht einen Überblick über das Vertragsverhältnis verschaffen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1183
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2126
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    523
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    201
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    191
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht