So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo ich und mein mann haben gekündigt einen neuen vertrag

Kundenfrage

hallo ich und mein mann haben gekündigt einen neuen vertrag haben wir nach der kündigung wird unser jetziger vermieter unausstehlich er hat mci vor seinen ganzen freunden bloß gestellt und wir haben nun 2 mal die heizölkosten nicht bezahlt die miete ist jedoch regelmäßich bezahlt nun möchte er das ganze geld auf einmal obwohl er weiß das es für uns nicht zu schaffen ist auch die jahresabrechnung sollen wir bis ende juni ausgleichen wir haben jedoch mündliche absprachen das wir heizöl monatlich zahlen die die nachzahlung so wie es am besten geht außerdem haben wir eine kaution von 1200€hinterlegt wie soll ich mich verhalten er hat gedroht dem neuen vermieter das zu erzählen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Zunächst einmal zu der mündlichen Abrede:

 

Normalerweise können Verträge auch mündlich abgeschlossen oder geändert werden, dass ist grundsätzlich richtig.

 

In den meisten Mietverträgen ist aber eine Klausel, wonach mündliche Nebenabreden zum Mietvertrag unwirksam sind beziehungsweise der Schriftform bedürfen. Bitte schauen Sie noch einmal diesbezüglich in ihren Mietvertrag ob dieser eine so genannte Schriftformklausel beinhaltet. Sollte dieses der Fall sein, können Sie sich leider nicht wirksam auf die mündlich getroffene Absprache berufen.

 

Auch wenn sie nicht in der Lage sind die Ausstände auf einmal zu bezahlen, hat der Vermieter leider einen Anspruch, das ganze Geld sofort zu fordern.

 

Sie müssen dann leider auch damit rechnen, dass ihre Kaution mit den offenen Forderungen verrechnet wird.

 

Bloßstellen lassen brauchen sie sich allerdings nicht.

 

Zusammengefasst kann Ihre Frage also wie folgt beantwortet werden:

 

Es kommt darauf an, ob in ihrem Mietvertrag wie oben beschriebenen vereinbart ist,dass zusätzliche Abreden unbedingt schriftlich festgehalten werden müssen.

 

Sollte dieses der Fall sein, müssen Sie leider alles auf einmal zahlen. Sollte dieses nicht der Fall sein, könnten sie sich auf die mündliche Abrede berufen und müssten lediglich monatlich zahlen wie vereinbart.

 

 

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

darf er denn meinen neuen vermieter kontaktieren und könnte dieser vom vertrag dann zurück tretten der neue vertrag ist unterschriben und bis 2014 nicht kündbar

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


Grundsätzlich ist es nicht verboten, dass er den neuen Vermieter kontaktiert. Er darf dann aber keine falschen und wahrheitswidrigen Angaben machen.

Ohne Weiteres darf der neue Vermieter aber von dem unterschriebenen Vertrag nicht zurücktreten.

Ihr Vertragsverhältnis mit dem bisherigen Vermieter hat grundsätzlich nichts mit dem Vertrag mit dem neuen Vermieter zu tun.



Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag um alles Gute!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

vielen dank

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht