So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo, gillt ein sehr kleiner chihuahua als kleintier?wird

Kundenfrage

hallo, gillt ein sehr kleiner chihuahua als kleintier?wird etwa ein kilo leicht u 15 cm schulterhöhe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Grundsätzlich kann in einem Mietvertrag die Tierhaltung ausgeschlossen werden.

 

Hierzu müsste der Mietvertrag aber eine wirksame Klausel beinhalten.


Beispielsweise ist nach der Rechtsprechung ein genereller Ausschluss der Tierhaltung unzulässig. Im Mietvertrag muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, das Kleintiere gehalten werden können.

 

Erst wenn überhaupt die Klausel im Mietvertrag wirksam ist, stellt sich überhaupt die Frage, ob ihr Tier begrifflich als Kleintier einzustufen ist.

 

Bitte teilen Sie mir doch an dieser Stelle einmal den genauen Wortlaut der entsprechenden Klausel aus dem Mietvertrag mit.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
im mietvertrag steht unter tierhaltung:hund und katze sind untersagt.kleintier,wie vögel,fische,meerschwein und kaninchen bedarf keiner genemigung.( dieser kleine chihuahua wird etwa wie ein meerschwein)
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Ich kenne zwar den genauen Wortlaut der Klausel nicht, da hier aber eine Einschränkung für Kleintiere vorgesehen ist scheint die Klausel grundsätzlich wirksam zu sein.

Die Frage ist also, ob der sehr kleine Hund von ihnen als Kleintier einzustufen ist.

Nach Auffassung des LG Kassel ist das so, bei einem kleinen Yorki ( ich glaube, Sie meinen dieses Urteil). Dieses Urteil passt meines Erachtens auch entsprechend auf ihren Fall (zu Ihrer Hunderasse existiert bislang leider keine gefestigte Rechtsprechung).

Das Landgericht Kassel hat in seinem Urteil ( LG Kassel, AZ 1 S 503/96) nämlich einen Vergleich mit einem Meerschweinchen gemacht und den Yorki als Kleintier eingeordnet mit der Begründung, dass es hinsichtlich der Größe mit einem sehr Meerschweinchen zu vergleichen sei.

Sie sollten sich auf dieses Urteil berufen und ihren Vermietern nachweisbar (per Einschreiben) und unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 10-14 Tage) zur Zustimmung auffordern.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag und alles Gute!

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren Sie noch kurz meine Antwort.

Sofern Sie noch Verständnisfragen haben dürfen Sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt