So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren in Stichworten : Neubezug -

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren
in Stichworten : Neubezug - besichtigt vor 4 Wo:frisch renovierte Altbauwohnung 2. St. Bad Wörishofen Zenrum :160qm Fenster neu Bad neu toillette neu
Fußboden neu - frisch gestrichen - Erstbezug nach Renovierung.
Gestern bei Schlüsselübernahme stellt sicher heraus: Stromproblem:
Kü herd nur auf 220V anschliessen(wir wollten 2) kein Drehstrom nur 2 Sicherungen 16A
Waschmaschine und Herd 'wird wohl nicht gehen' - wir sollen Geräte entsprechend ein und ausschalten
Wir haben natürlich Spülmaschine 2 Kühlschränke Gefriertruhe Herd Lüfter etc etc
sind am Tag nicht da - abends läuft alles
Was tun - einziehen unter Vorbehalt - Einzug verweigern - Mietminderung -(Umzug ist am Samstag bestellt) Danke XXXXX XXXXX
Dazu: haben Makler bei Besichtigung extra auf Herd Anschluss hingewiesen etc
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nach Anzeige dieses Mangels an den Vermieter sind Sie zur Mietminderung berechtigt: Zu schwach dimensionierte Stromleitungen, die dazu führen, dass der Mieter übliche Haushaltsgeräte nicht anschließen kann, stellen einen Mangel der Mietsache dar, der zur Mietminderung berechtigt. Die Mietminderung ist in solchen Fällen allerdings nicht allzu hoch anzusetzen und mit etwa 5% bis 10% zu veranschlagen.

Daneben sollten Sie den Vermieter auffordern, unverzüglich Abhilfe zu schaffen und die Wohnung mit vertragsgemäßer Elektoinstallation auszustatten. Setzen Sie dem Vermieter hierzu eine Frist, und kündigen Sie an, dass Sie nach ergebnislosem Ablauf der Frist von Ihrem Recht auf Selbstvornahme Gebrauch machen werden. Nach § 536 a Absatz 2 Nr. 1 BGB kann der
Mieter den Mangel selbst beseitigen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen, wenn der Vermieter mit der Beseitigung des Mangels in Verzug ist. Sie können nach Fristablauf also einen Fachbetrieb mit der Ausführung der Arbeiten auf Kosten des Vermieters beauftragen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke
Da der einzug kurz bevor steht - warten mit der 'reklamation' bis der Einzug erfolgt ist oder 'unter vorbehalt' einziehen
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Soweit - wovon ich ausgehe - der Mietvertrag schon abgeschlossen worden ist, schuldet der Vermieter Ihnen jetzt schon die Herstellung vertragsgemäßer Bedingungen.

Daher ist er auch jetzt bereits auf Ihr Anfordern hin verpflichtet, den Mangel zu beseitigen und eine Elektroinstallation verlegen zu lassen, die üblichem Standard entspricht. Sie sind deshalb auch jetzt schon berechtigt, auf der Grundlage des bestehenden Mietvertrages dem Vermieter eine entsprechende Frist zur Mängelbeseitigung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Information.
Wenn wir am 28.4. einziehen - können wir dann ohne Nachteile den Mangel auch dann noch reklamieren. Wir würden dann praktisch erfahren was wie nicht funktioniert. Oder sind die 'Chancen'besser wenn man vorab schon aktiv wird. oder sollen wir einen 'Vorbehalt' schriftlich festhalten?
2. der Makler ist von uns auf die gewünschte Elektroausstattung hingewiesen worden und wir haben auch ausdrücklich nach der Absicherung gefragt - es wurde daraufhin nicht ! auf die schwache Leistung hingewiesen. Wie sieht es mit der Beratung/Pflicht des Maklers aus. u.U. hätten wir die Wohnung nicht genommen - jetzt gibt es ja realistisch ohne grosses Prozessrisiko keine Chande mehr
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Mit dem Einzug verwirken Sie nicht Ihr Reklamationsrecht: Vielmehr können Sie dieses gegenüber dem Vermieter selbstverständlich auch nach dem Einzug jederzeit geltend machen.

Sie sollten - wie vorerwähnt - den Vermieter schriftlich und unter exakter Bezeichnung der Mängel zur Abhilfe auffordern und hierzu auch bereits eine klare Frist setzen. Kündigen Sie an, dass Sie bei ausbleibender Mängelbeseitigung zur Selbstvornahme schreiten, also den Mangel auf Kosten des Vermieters beseitigen lassen.

Das arglistige Verschweigen des Maklers hinsichtlich der für Ihre Zwecke mangelhaften Elektroausstattung berechtigt Sie zur Anfechtung des Mietvertrages wegen arglistiger Täuschung auf der Grundlage des § 123 BGB. Es handelt sich insoweit um einen vertragswesentlichen Umstand, über welchen der Makler auch ungefragt hätte Auskunft geben müssen, da er erkannte, dass dies für Sie von entscheidender Bedeutung ist. Hätten Sie den Mangel gekannt, hätten Sie den Vertrag auch nicht abgeschlossen, so dass die Täuschung auch ursächlich für den Vertragsschluss war. Sie sind daher auch berechtigt, den Vertrag anzufechten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt