So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22843
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben zwei Wohnungen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben zwei Wohnungen ungesehen und ohne persönlichen Kontakt zum Vermieter (eine Hausverwaltung) zum 01.06.2011 angemietet . Der Kontakt kam, wie bereits erwähnt, nur telefonisch und Schriftlich zustande, da wir z. Z. 980 km entfernt wohnen. Nun sind wichtige Gründe aufgetreten, weshalb wir die Wohnungen nicht mehr nehmen wollen. Daher die Idee, vom Fernabsatzgesetz Gebrauch zu machen. Die Frage wäre lediglich, ob dies bei Mietsachen, sprich Mieteigentum, auch gilt. Immerhin sind Immobilien auch eine Ware, nur, dass es sich hier nicht um ein Kaufgeschäft, sondern um ein Mietgeschäft handelt.

Über eine aussagekräftige Antwort würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider sind Sie an den Mietvertrag gebunden, denn es gilt der Grundsatz, dass einmal abgeschlossene Verträge einzuhalten sind. Mietverträge fallen nicht unter das Fernabsatzrecht. Dieses gilt nur für Verträge, die mittels Einsatz von Fernkommunikationsmitteln geschlossen werden (Telefon, Internet).

Sollte es aber so sein, dass sich die Mietwohnung nicht in vertragsgemäßen Zustand befindet, so können Sie das Mietverhältnis fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund, der zur fristlosen Kündigung berechtigt, liegt nämlich auch dann vor, wenn dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird.

Allerdings müssen Sie dem Vermieter dann zunächst eine Frist zur Beseitigung der Schimmelschäden setzen, damit er die Wohnung in vertragsgemäßen Zustand versetzt. Verstreicht diese Frist ergebnislos, können Sie den Vertrag kündigen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider sind Sie an den Mietvertrag gebunden, denn es gilt der Grundsatz, dass einmal abgeschlossene Verträge einzuhalten sind. Mietverträge fallen nicht unter das Fernabsatzrecht. Dieses gilt nur für Verträge, die mittels Einsatz von Fernkommunikationsmitteln geschlossen werden (Telefon, Internet).

Sollte es aber so sein, dass sich die Mietwohnung nicht in vertragsgemäßen Zustand befindet, so können Sie das Mietverhältnis fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund, der zur fristlosen Kündigung berechtigt, liegt nämlich auch dann vor, wenn dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird.

Allerdings müssen Sie dem Vermieter dann zunächst eine Frist zur Beseitigung der Schimmelschäden setzen, damit er die Wohnung in vertragsgemäßen Zustand versetzt. Verstreicht diese Frist ergebnislos, können Sie den Vertrag kündigen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt